Direkt zum Inhalt springen
 

Himmlische Herbstreise mit dem Historischen Museum Thurgau

Der goldene Herbst ist da. Einmalig lässt sich am kommenden Samstag, 13. Oktober, Wandern, Speisen und Kultur verbinden. Das Historische Museum Thurgau nimmt Reisende mit an die «Klostererlebnistage Bodensee» und zeigt seine Glanzlichter.

Was der Herbst und die wunderschönen Klosteranlagen des Thurgaus verbindet, ist die Nähe zum Himmel. Im prachtvollen Licht der Jahreszeit mit seiner tiefen Bläue wirkt das Himmelszelt greifbar nah. Auch die funkelnden Kirchenschätze und die Herrlichkeit der Klöster lassen erahnen, wie die Gläubigen im Mittelalter Nähe zum Himmel suchten. Am Samstag, 13. Oktober 2018, bietet das Historische Museum Thurgau seinem Publikum eine himmlische Reise an, gleichsam in den Herbst des Mittelalters hinein.

Von Diessenhofen nach Frauenfeld

Gerade das Spätmittelalter brachte besonders prächtige Kunstwerke hervor. So etwa das kunstvoll geschnitzte Chorgestühl im Nonnenchor des Klosters St. Katharinental bei Diessenhofen oder die prunkvolle und perlenbestickte Kreuzlinger Bischofskrone, die heute im Schloss Frauenfeld ausgestellt ist.

Sowohl St. Katharinental als auch Frauenfeld sind Standorte des Historischen Museums Thurgau, das die «Klostererlebnistage Bodensee» zum Anlass für diese Herbstreise nimmt. Nach einer Wanderung rund um das idyllische Städtchen Diessenhofen am Rhein entlang können ab 10 Uhr im Kornhaus St. Katharinental zuerst die volkskundlichen Schätze des Schaudepots bestaunt werden, bevor um 11 Uhr eine Führung über das Klosterleben in der eindrucksvollen Klosterkirche und im Kleinen Hausmuseum der Klosteranlage stattfindet.

Gaumenfreuden und Kultur

Als Ort der Verköstigung auf dieser kulturellen Reise passt die Cafeteria am Rhein, die auch eine hausgemachte Gerstensuppe kocht, wie sie wohl schon zu Klosterzeiten auf den Tisch kam. Gestärkt und von den Klostereindrücken inspiriert bietet sich anschliessend an den Ortswechsel die Teilnahme an der Führung im Schloss Frauenfeld an.

Geschichte und Gegenwart

Um 15 Uhr erläutert der Historiker Heinrich Speich in der Schlossausstellung die Geschichte der Klöster und geht auf Glanzstücke wie die Mitra, eine 600-jährige berühmte Bischofskrone, und die geheimnisvollen Altäre aus der Sammlung des Museums ein. Unterhaltsam und lehrreich verbindet auch diese Führung Geschichte mit der Gegenwart.
Für die Klostererlebnistage ist keine Anmeldung nötig. Eine weitere Führung in der Klosterkirche St. Katharinental findet am Nachmittag um 14 Uhr statt, das einzigartige Schaudepot mit seinen 10'000 Objekten ist für Individualbesucher von 10 bis 15 Uhr durchgehend geöffnet. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen des Historischen Museums Thurgau ist frei.

Im Schloss Frauenfeld wartet das Historische Museum Thurgau mit Kirchen- und Klosterschätzen erste Güte auf.
Im Schloss Frauenfeld wartet das Historische Museum Thurgau mit Kirchen- und Klosterschätzen erste Güte auf.

Veranstaltungsort

Diessenhofen

Weitere Informationen

Tel. +41 58 345 73 80
historisches.museumNULL@tg.ch
https://historisches-museum.tg.ch

Organisation

Historisches Museum Thurgau