Direkt zum Inhalt springen
 

Kunstmuseum Thurgau, Frauen-Kunst-Club I: Weiblich, wild und wunderbar – Ein unkonventionelles Frauenleben

Mit Leah Carr, Dipl. Kunsttherapeutin, psychiatrische Klinik Münsterlingen

Der Bruch mit gesellschaftlichen Konventionen charakterisiert die Biografie, vor allem aber auch die Rezeption von Helen Dahm und ihrem Werk. Eigenständig zeigt sie sich in ihrer Entscheidung, Künstlerin zu werden, in ihrem Verzicht auf ein Familienleben, in ihrer Lebensgemeinschaft mit einer Frau oder mit ihrer „Flucht“ nach Indien. In Texten zu ihrem Werk in den 50er- und 60er-Jahren wird das Bild einer „exzentrischen, höchst kreativen Einsiedlerin auf dem Land gezeichnet, die sich an keine Normen hielt“ (Zitat Stefanie Hoch). Ihr Werk wurde häufiger einer psychologischen Deutung unterworfen denn einer kunsthistorischen Einordnung. Die Frage, inwiefern Bildschaffen und Psyche in Zusammenhang stehen, soll im Gespräch mit Leah Carr genauer untersucht werden.

Die Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin Rebekka Ray wird diesen abwechslungsreichen Workshops mit Leah Carr durchführen. Um eine Anmeldung bis jeweils einen Tag vor dem Workshop wird gebeten: Tel. 058 345 10 60 oder per E-Mail an sekretariat.kunstmuseumNULL@tg.ch

Die Teilnahmegebühr beträgt 10.- CHF pro Nachmittag. Wenn alle vier Nachmittage besucht werden, erhält die Teilnehmerin am Ende des vierten Nachmittags die neue Publikation "Helen Dahm - Ein Kuss der ganzen Welt" als Geschenk.

Veranstaltungsort

Kartause Ittingen
8532  Warth

Weitere Informationen

Tel. +41 58 345 10 60
sekretariat.kunstmuseumNULL@tg.ch
http://www.kunstmuseum.ch

Organisation

Kunstmuseum Thurgau