Direkt zum Inhalt springen
 

Von Langschläfern und Wandervögeln

Auch nach einem Jahrhundertsommer kommt der Winter. Welche raffinierten Strategien Tiere entwickelt haben, um die kalte Jahreszeit zu überstehen, ist Thema einer Führung am 21. Oktober 2018 im Naturmuseum Thurgau.

Am kommenden Sonntag führt Museumsleiter Hannes Geisser durch die Ausstellung «Überwintern – 31 grossartige Strategien». In schneeweisser Winterlandschaft sind zahlreiche Pflanzen und Tiere zu entdecken. Ob Schneeglöcklein, Honigbiene, Steinbock, Rauchschwalbe, Schneefloh, Murmeltier, Eichelhäher oder Feldmaus – alle erzählen von ihrem Leben im Winter und lassen staunen, mit welch ausgeklügelten Lösungen sie den Winter zu überleben versuchen. Auf seinem Rundgang gibt der Biologe Einblick in dieses faszinierende Naturthema und berichtet vom tiefen Schlafen, weiten Reisen, fleissigen Vorräte anlegen und von wohligen Wärmen. Die Veranstaltung am Sonntag, 21. Oktober 2018, beginnt um 10.30 Uhr im Naturmuseum Thurgau an der Freie Strasse 24 in Frauenfeld. Der Eintritt ist frei. 

Schneehase in Winterlandschaft. Foto: Marcel Castelli
Schneehase in Winterlandschaft. Foto: Marcel Castelli

Veranstaltungsort

Naturmuseum Thurgau
Freie Strasse  24
8510  Frauenfeld
Lageplan

Weitere Informationen

Tel. +41 (0)58 345 74 00
naturmuseumNULL@tg.ch
http://www.naturmuseum.tg.ch

Organisation

Naturmuseum Thurgau