Direkt zum Inhalt springen
 

News-Archiv

Archiv

  • Film ab für die Sicherheit

    Das Staatsarchiv ist das Gedächtnis des Staatswesens und der Gesellschaft des Kantons Thurgau. 7,5 Kilometer Akten, Millionen von Dokumenten, lagern an sechs verschiedenen Standorten. Jedes Jahr kommen rund 200 bis 300 Laufmeter dazu. Um die wertvollen Bestände für die Zukunft zu sichern, greift man zum Mittel der Mikroverfilmung. Wie die Mikrofilmstelle des Staatsarchivs arbeitet, war das Thema der …

  • Abnahmeprüfung für Druckgeräte beibehalten

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau begrüsst die Schaffung einer neuen Verordnung über die Verwendung von Druckgeräten, ist aber dagegen, dass in Zukunft auf eine Abnahmeprüfung verzichtet wird. Dies teilt er in seiner Vernehmlassungsantwort zu Handen des Bundesamtes für Gesundheit mit.

  • Modell einer schweizerischen Netzgesellschaft wird abgelehnt

    Eine unabhängige Schweizer Netzgesellschaft in Schweizer Hand ist aus Sicht des Thurgauer Regierungsrates notwendig. Den diesbezüglichen Vorschlag der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie (UREK) des Ständerates lehnt er aber ab. Für diesen Zweck sei eine direkte öffentliche Kontrolle des Übertragungsnetzes sowie die Vereinigung von Betrieb und Eigentum in einer Gesellschaft nicht notwendig, …

  • Professionalisierung der Bildungsstatistik Thurgau

    Die Bildungsstatistik des Kantons Thurgau wird auf Beginn des Schuljahres 2006/ 2007 revidiert. Um die kantonseigenen Bedürfnisse und die Vorgaben des Bundesamts für Statistik zu erfüllen, hat der Regierungsrat des Kantons Thurgau entschieden, die Bildungsstatistik Thurgau zu professionalisieren.

  • Leistungsvereinbarung zu flankierenden Massnahmen unterzeichnet

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat einer Vereinbarung mit der Schweizerischen Eidgenossenschaft für den Vollzug der flankierenden Massnahmen im Bereich der tripartiten Kommissionen (TPK) zugestimmt. In dieser Vereinbarung wird die Inspektionstätigkeit zu den flankierenden Massnahmen geregelt.

  • Der MIBD wird aufgehoben und in die BAMOS überführt

    Mit der Revision des eidgenössischen Lebensmittelrechts wird der Milchwirtschaftliche Inspektions- und Beratungsdienst (MIBD) Thurgau aufgehoben. Damit verlieren insgesamt 12 Personen ihre Anstellung. Für die Betroffenen werden intensiv Lösungen gesucht.

  • Gesamterneuerungswahlen in den Gemeinden

    Die Gesamterneuerungswahlen in den Thurgauer Gemeinden finden in der Zeit vom 26. November 2006 bis zum 31. Mai 2007 statt. Das hat der Regierungsrat beschlossen.

  • Zusätzlicher Beitrag für die Denkmal Stiftung Thurgau

    Der Regierungsrat stellt der Denkmal Stiftung Thurgau ein zusätzliches Stiftungskapital von 200 000 Franken zur Verfügung. Der Betrag wird dem Natur- und Heimatschutzfonds entnommen.

  • EVA wird erweitert

    Personenangaben , welche für die verschiedenen Steuerarten von Bedeutung sind, werden künftig komplett verfügbar sein. Zu diesem Zweck hat der Regierungsrat des Kantons Thurgau einen Investitionskredit von 750 000 Franken gesprochen. Damit kann die Software EVA (Elektronische Steuerveranlagung) erweitert werden.

  • Verlängerung des Projekts «ThurGIS05» zugestimmt

    Der Regierungsrat hat der Verlängerung des Projekts «ThurGIS05» (Thurgauer Geoinformationssystem) zugestimmt. Der Projektabschluss verzögert sich um rund ein bis Ende 2007. Begründet wird die Verzögerung unter anderem damit, dass der Aufwand für die Datenmigration grösser als erwartet war und dass die Projekte zur Datenarchivierung sowie das Zugriffsmanagement komplexer als angenommen waren.

  • Beitrag aus dem Lotteriefonds für Thurgauer Kammerorchester

    Das Thurgauer Kammerorchester erhält für das Konzertprogramm «Jazz&third stream music» einen einmaligen Beitrag aus dem Lotteriefonds von 30 000 Franken. Das Konzertprogramm verbindet sinfonischen Jazz mit europäischer neuer Musik. Unter der Leitung von Claude Villaret treten als Solisten die britische Sängerin Judy Emeline und ein Thurgauer Jazz-Trio auf. Geplant sind drei Konzerte im Kulturforum …

  • drei neue Kantonsräte

    Infolge Rücktritts der drei Kantonsräte Ruedi Schnyder, SVP, Ellighausen, Markus Hausammann, SVP, Langrickenbach, und Peter Glatz, EVP, Frauenfeld, hat der Regierungsrat drei neue Mitglieder für den Rest der laufenden Legislaturperiode 2004 bis 2008 für gewählt erklärt. Es sind dies Fabienne Schnyder-Cerny, SVP, Kreuzlingen, Walter Marty, SVP, Ellighausen, und Wolfgang Ackerknecht, EVP, Frauenfeld.

  • Neu Gebühr für die Registrierung eines Hundes

    Für die Registrierung eines Hundes hat die ANIS (Animal Identity Service) neu Anspruch auf eine Gebühr von maximal 25 statt wie bisher 20 Franken. Das hat der Regierungsrat mit einer Verordnungsänderung entschieden. Begründet wird dieser Schritt mit den weiteren Massnahmen gegen gefährliche Hunde. Diese bringen ANIS insofern einen Mehraufwand, als neu neben der Rasse auch der Rassetyp eines Hundes …

  • Strassenbauarbeiten vergeben

    Der Regierungsrat hat zwei Strassenbauarbeiten vergeben: In Bottighofen wird für 783 000 Franken ein Kreisel «Mühlegässli» gebaut und in Lommis wird ein Trottoir von der Kirchstrasse bis zur Flugplatzstrasse für 123 000 Franken erstellt.

  • Beitrag an den Bau einer Dreifachturnhalle in Berg

    Der Regierungsrat bewilligt einen Beitrag an den Bau einer Dreifachturnhalle in Berg in der Höhe von 100 000 Franken. Der Beitrag wird dem Sport-Toto-Reservefonds entnommen. Dieser Dreifachturnhalle kommt eine regionale Bedeutung zu. Berg stellt unter anderem den Sporttalenten der Sporttagesschule Bürglen seine Infrastruktur für deren Trainings unentgeltlich zur Verfügung. Die Gesamtkosten belaufen …

  • Polizeiliche Unterstützung

    Der Regierungsrat genehmigt polizeiliche Unterstützung für die Sicherheitsmassnahmen bei der Bundesfeier vom 1. August 2006 auf dem Rütli. Die Einzelheiten des Einsatzes der Thurgauer Polizeikräfte werden zwischen der polizeilichen Einsatzleitung der Kantone Schwyz und Uri und der Kantonspolizei Thurgau abgesprochen. Die Gewährleistung eines ausreichenden Schutzes entspreche einerseits einer öffentlich-rechtlichen …

  • Vereinbarung der KKJPD und der Universität Freiburg

    Der Regierungsrat hat der Vereinbarung der KKJPD (Konferenz der kantonalen Justiz- und Polizeidirektorinnen und -direktoren) und der Universität Freiburg i.Ue. über die Dienstleistungen des Instituts für Föderalismus zugestimmt. Es geht dabei um Dienstleistungen im Bereich des kantonalen und interkantonalen Rechts. Die neue Vereinbarung löst den geltenden Vertrag aus dem Jahr 1985 ab. Gemäss neuer …

  • Bau Fischaufstieg Giessen

    Der Regierungsrat hat dem Projekt «Bau Fischaufstieg Giessen» zugestimmt. 120 Meter oberhalb der Mündung des Giessen in die Thur, stellt ein Betonbauwerk von 2,5 Meter Höhe eine unüberwindbares Hindernis für Fische und andere Lebewesen dar. Mit einem Fischaufstieg wird nun die Höhendifferenz zwischen der Thur- und Giessensohle überwunden. Mit der Aufhebung dieses Hindernisses wird das mehrere Quadratkilometer …

  • Hagelschutznetze

    An die Beschaffung von Hagelschutznetzen mit Vorhängen gewährt der Regierungsrat einen Kantonsbeitrag als Massnahme gegen die Engerlingsbekämpfung. Der Kantonsbeitrag beträgt 20 Franken pro Are abgedeckter Obstanlage. Für Kulturen unter beitragsberechtigten Hagelschutznetzen werden keine Engerlingsschäden vergütet. Ferner bewilligt der Regierungsrat den Kauf von drei Feuerbrand-Warngeräten zum Preis …

  • Problempflanze Ambrosia ist meldepflichtig

    <img src="http://www.tg.ch/pictures/ambrosia_kl.jpg" align="left">Ambrosiapflanzen verursachen Allergien wie Heuschnupfen oder Asthma. Sie haben ein grosses Vermehrungspotenzial und können die einheimische Flora verdrängen. In landwirtschaftlichen Kulturen können Probleme bei der Bekämpfung entstehen.

Seite 499 von 556