Direkt zum Inhalt springen
 

News-Archiv

Archiv

  • Neue Heimaufsichtsverordnung vorgestellt und diskutiert

    Die neue Heimaufsichtsverordnung, die seit dem 1. Januar 2006 in Kraft ist, ist von den Heimleiterinnen und -leitern und ihren Trägerschaften grundsätzlich positiv aufgenommen worden. Sie wurden von den zuständigen kantonalen Amtsstellen im Rahmen einer halbtägigen Weiterbildungsveranstaltung in Münsterlingen informiert und hatten Gelegenheit zur Diskussion. Dabei wurden auch kritische Anmerkungen …

  • Lotteriefondsbeitrag für 40-Jahre-Jubiläum der Universität Konstanz

    Der Regierungsrat unterstützt das 40-Jahre-Jubiläum der Universität Konstanz mit einem Beitrag von 20 000 Euro aus dem Lotteriefonds. Eingesetzt wird der Betrag für die Realisierung des «Tag der Nachbarn» im Juni dieses Jahres. Mit diesem Beitrag unterstreicht der Regierungsrat ausserdem die immer wichtigere Kooperation zwischen der Uni Konstanz und Schweizer Universitäten. Einen intensiven Austausch …

  • Neues Mitglied der Steuerrekurskommission

    Der Regierungsrat hat Jürg Hess, Roggwil, für den Rest der Amtsdauer 2004-2008 als neues Mitglied in die Steuerrekurskommission gewählt. Jürg Hess ersetzt Martin Rüdin, der unter Verdankung der geleisteten Dienste aus der Steuerrekurskommission entlassen wurde.

  • Arbeiten vergeben

    Am Kantonsspital Münsterlingen sind die Fassaden der Bauten aus den 70-er Jahren zu sanieren. Der Regierungsrat hat die entsprechenden Arbeiten für Fenster in Holz/Metall zum Betrag von 120 000 Franken vergeben.

  • Revidierter NAV regelt Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft

    Nach der Durchführung eines Vernehmlassungsverfahrens hat der Regierungsrat des Kantons Thurgau die revidierte Verordnung über den Normalarbeitsvertrag für landwirtschaftliche Verhältnisse (NAV) genehmigt. Sie soll auf den 1. April 2006 in Kraft treten.

  • Einverstanden mit Konzept Bär Schweiz

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hält den Entwurf für ein Konzept «Bär Schweiz» für ein gutes und ausgewogenes Arbeitsinstrument. Das schreibt er in seiner Vernehmlassungsantwort zu Handen des Bundesamtes für Umwelt.

  • Für Einführung eines Nuklear-Sicherheitsinspektorats

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau befürwortet die Einführung eines unabhängigen Nuklear-Sicherheitsinspektorats. Diese Auffassung äussert er in seiner Vernehmlassungsantwort zu Handen des Bundes.

  • Gemeinde Schlatt: Eidgenössisches Grundbuch in Kraft gesetzt

    Der Regierungsrat hat das eidgenössische Grundbuch in der Politischen Gemeinde Schlatt ab 1. April 2006 in Kraft gesetzt. Das kantonale Grundbuch wird geschlossen und archiviert.

  • Neuer Radweg zwischen Riedt und Erlen

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/Baustelle.gif" align="left">Am Montag, 3. April 2006, beginnen die Bauarbeiten für die Fahrbahnsanierung der Kantonsstrasse Riedt - Erlen mit gleichzeitigem Neubau eines Radweges. Es wird mit einer Bauzeit bis Mitte Dezember 2006 gerechnet.

  • Tage der offenen Tür im Minergie-P-Haus in Arbon

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/logo_minergie.jpg" align="left">Am kommenden Wochenende steht das zweite Minergie-P-Haus im Kanton Thurgau zur Besichtigung offen. Das Einfamilienhaus Rudolphi in Arbon öffnet am Samstag und Sonntag, 1. und 2. April, jeweils von 10 bis 16 Uhr die Türen.

  • Führung zu den Glasperlen

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/glasperlenarbeiten_kl.jpg" align="left">Am kommenden Samstag, 1. April 2006, um 15.30 Uhr findet die letzte öffentliche Führung in der Sonderausstellung «Glasperlarbeiten» im Historischen Museum des Kantons Thurgau statt.

  • Newsletter Statistik Thurgau: Neue Ausgabe

    Seit Ende letzten Jahres bietet die Dienststelle für Statistik des Kantons Thurgau einen elektronischen Newsletter mit für den Thurgau spezifischen statistischen Meldungen an. Dieser informiert interessierte Kreise drei bis vier Mal jährlich über eine Auswahl interessanter Neuigkeiten auf der Internetseite der Dienststelle für Statistik.

  • Nachhaltige Lösung für die Bodenseeschifffahrt

    Der Kanton Thurgau und die Mehrheit der Thurgauer Bodensee-Gemeinden befürworten den Verkauf der Schweizerischen Bodenseeschifffahrtsgesellschaft AG (SBS AG) an die Stadtwerke Konstanz. Es sei die nachhaltigste Lösung für ein besseres Schifffahrtsangebot sowie für die Entwicklung des Tourismus in der Euregio Bodensee.

  • Verhaltensregeln für Wassersportler

    «Die Schifffahrt und der Wassersport sind wegen der Vogelgrippe nicht eingeschränkt». Diese Feststellung macht der Sonderstab «Tierseuchen» des Kantons Thurgau. Dennoch empfiehlt er den Wassersportlerinnen und Wassersportlern anhand eines Merkblatts die Einhaltung gewisser Regeln bei der Ausübung ihres Sports oder Hobbys.

  • Verwaltungsgericht als einziges Versicherungsgericht

    Im Kanton Thurgau soll das Verwaltungsgericht einziges Versicherungsgericht werden, zwei bisher in diesem Bereich tätige Rekurskommissionen sollen aufgehoben werden. Das schlägt der Regierungsrat des Kantons Thurgau vor und ermächtigt das Departement für Justiz und Sicherheit, einen entsprechenden Gesetzesentwurf in eine externe Vernehmlassung zu schicken.

  • Schutzzonen auch in den Gemeinden Ermatingen und Salenstein

    Auf dem Untersee zwischen Ermatingen und Mannenbach ist eine Tafelente gefunden worden, die positiv auf das Vogelgrippevirus H5 getestet worden ist. Aus diesem Grund befinden sich neu auch die beiden Gemeinden Ermatingen und Salenstein in die Schutzzone.

  • Fahrbahnsanierung in Berg

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/Baustelle.gif" align="left"> Am Montag, 27. März, beginnen die Bauarbeiten für die Verkehrsberuhigung und die Fahrbahnsanierung der Hauptstrasse in Berg. Die Projektierungs- und Vorbereitungsarbeiten sind abgeschlossen, die Kredite genehmigt, die Planauflage durchgeführt und die Bauaufträge erteilt.

  • Unkontrollierte Ausbreitung und Vermehrung von gebietsfremden, invasiven Organismen verhindern

    Mit der Revision der Freisetzungsverordnung soll der Umgang mit Organismen in der Umwelt an die neuen Vorgaben des Gentechnikgesetzes angepasst werden. Der Regierungsrat begrüsst grundsätzlich die vom Bund vorgeschlagene Anpassung, gibt jedoch zu bedenken, dass den Kantonen mit den neuen Aufgaben auch zusätzliche Kosten übertragen werden.

  • Mit der Änderung der Glücksspielverordnung nicht einverstanden

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau ist mit der Änderung der Glücksspielverordnung nicht einverstanden. Die Grenze zwischen Glücksspiel- und Geschicklichkeits-Spielautomaten werde verwischt, teilt er dem Bund in seiner Vernehmlassungsantwort mit.

  • Bussen für Taucher und Badende am Bodensee

    Wer im Bodensee badet oder taucht, muss künftig mit Bussen in der Höhe von 50 Franken rechnen, wenn er oder sie sich nicht an die Vorschriften hält. Das sehen Neuerungen in der Verordnung über die Ordnungsbussen im Schiffsverkehr vor, die der Regierungsrat des Kantons Thurgau beschlossen hat.

Seite 501 von 547