Direkt zum Inhalt springen
 

News-Archiv

Archiv

  • Verbrennen von Restholz im Wald ist verboten

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/holz_oekohaufen_kl.jpg" align="left"> Das Forstamt ruft in Erinnerung, dass das Verbrennen von frisch gefälltem Ast- und Wipfelmaterial im Freien verboten ist. Statt verbrannt sollte das Restholz zu Ökohaufen aufgeschichtet werden.

  • Beitragslücken führen zu empfindlichen Leistungskürzungen

    Für den Bezug von AHV-Renten, Leistungen der IV sowie Ergänzungsleistungen müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein. Das Amt für AHV und IV des Kantons Thurgau macht darauf aufmerksam, dass fehlende Beitragsjahre sich sehr negativ auf spätere Rentenberechnungen auswirken

  • Ja zur Aufhebung der Lex Koller

    Der Regierungsrat unterstützt die vom Bund vorgeschlagene Aufhebung des Bundesgesetzes über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland (Lex Koller). Auch die als flankierende Massnahmen vorgesehenen Regulierungen des Zweitwohnungsbaus finden seine Zustimmung.

  • Neue internationale Gesundheitsvorschriften begrüsst

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau erachtet die neuen internationalen Gesundheitsvorschriften als sinnvoll, insbesondere, dass der Katalog übertragbarer Krankheiten grundsätzlich offen formuliert ist. Das schreibt er in seiner Vernehmlassungsantwort an den Bund.

  • Regierungsrat erteilt Aufträge für die NFA-Umsetzung

    Die Neugestaltung des Finanzausgleichs und der Aufgaben zwischen Bund und Kantonen, kurz NFA, nimmt konkrete Formen an. Das hat den Regierungsrat des Kantons Thurgau veranlasst, für die Umsetzung im Kanton eine formelle Projektorganisation ins Leben zu rufen und dieser die entsprechenden Aufträge zu erteilen.

  • Herzklinik Bodensee und santésuisse: Vereinbarung genehmigt

    Der Regierungsrat hat eine Vereinbarung vom 10. Januar 2006 zwischen der Herzklinik Bodensee am Weinberg AG und «santésuisse» genehmigt. Es geht dabei um die Weiterführung der Verträge für Behandlungen, die stationär in der allgemeinen Abteilung der Herzchirurgie/Kardiologie sowie der Neurochirurgie erfolgen.

  • Elektra Häuslenen: Statuten mit einem Vorbehalt genehmigt

    Im November 2005 ersuchte die Elektra Häuslenen um die Genehmigung der revidierten Korporationsstatuten durch den Regierungsrat. Diesem Ersuchen ist der Regierungsrat nachgekommen und genehmigte die Statuten mit einem Vorbehalt.

  • Verkehrspolizeiliche Aufgaben

    Der Regierungsrat hat der Gemeinde Kesswil auf ihr Ersuchen hin zwei verkehrspolizeiliche Aufgaben übertragen: die Überwachung des ruhenden Verkehrs auf dem Gebiet der Gemeinde Kesswil und die Inkassostelle dieser Parkbussen. Ferner hat der Regierungsrat angeordnet, dass sich die mit der Überwachung des ruhenden Verkehrs beauftragten Personen auf Verlangen mit einem Ausweis der Gemeinde zu legitimieren …

  • Öffentliche Submission

    Für den Anbau Ost an das Kantonsspital Frauenfeld, der eine Notfall- und Intensivpflegestation umfasst, wurde eine öffentliche Submission für das GU-Los Rohbau durchgeführt. Von ursprünglich zwölf Bewerbern reichten sechs Unternehmungen Offerten ein. Nach Prüfung der Leistungs-, Kapazitäts- und Qualitätskriterien hat der Regierungsrat die Arbeiten im Umfang von 4,73 Millionen Franken vergeben.

  • Erfreuliche Ergebnisse für den öffentlichen Verkehr in der Ostschweiz

    In den Monaten August bis Oktober 2005 wurden im Gebiet des Tarifverbundes "Ostwind" zum ersten Mal Fahrgäste von 24 Bahn- und Busunternehmen zur Qualität des öffentlichen Orts- und Regionalverkehrs befragt. Das Fazit ist erfreulich: Insgesamt liegt die Zufriedenheit der Fahrgäste auf gutem Niveau, auch im Vergleich mit dem Zürcher Verkehrsverbund und den Kantonen Luzern und Solothurn.

  • Erfreuliche Finanzlage der Thurgauer Schulgemeinden

    Das Eigenkapital der Thurgauer Schulgemeinden hat weiter zugenommen und betrug Ende 2004 knapp 140 Millionen Franken. Das geht aus der neuen Statistik der Finanzen der Thurgauer Volksschulen hervor. Dank einer wesentlichen Erweiterung der Datenbasis ist es mit den Zahlen des Jahres 2004 erstmals möglich, auch Aussagen über die Finanzlage der einzelnen Schulgemeinden zu machen.

  • Rekurs gegen die Regierungsratswahl

    Innert der Rechtsmittelfrist ist bei der Staatskanzlei ein Rekurs gegen die Regierungsratswahl vom 12. Februar 2006 eingegangen. Die Eingabe wurde zur weiteren Behandlung an den Grossen Rat weitergeleitet.

  • Museen am Fasnachtssonntag geschlossen

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/museum.jpg" align="left">Anlässlich des Fasnachtsumzuges in Frauenfeld bleiben das Naturmuseum, das Museum für Archäologie und das Historische Museum am Sonntag, 26. Februar 2006, geschlossen.

  • Theater, Fest und Ausstellungen zum Jubiläum

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/nap_01.jpg" align="left">Vor genau 100 Jahren schenkte Kaiserin Eugénie, die Gemahlin von Kaiser Napoléon III., das Gut Arenenberg aus Dankbarkeit dem Kanton Thurgau. Aus diesem Grund finden über das ganze Jahr vielfältige Jubiläumsveranstaltungen auf Arenenberg statt. Höhepunkt ist ein dreitägiges Fest vom 9. bis 11. Juni 2006.

  • Vogelgrippe: Tote Wildvögel melden, Stallhaltepflicht umsetzen

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/hahn_kl.jpg" align="left">Nachdem in mehreren europäischen Ländern Wildvögel am Vogelgrippevirus H5N1 gestorben sind, haben auch die Schweizer Behörden reagiert. So gilt ab kommenden Montag, 20. Februar, wieder Stallhaltepflicht für Hühner, Schwimm- und Laufvögel. Ferner wird darauf hingewiesen, dass tote Wildvögel liegen gelassen und gemeldet werden sollen.

  • Dank Gentechnik besser und länger leben?

    Am Dienstag, 21. Februar 2006, diskutieren Fachleute über das Thema Molekulargenetik und ihre Möglichkeiten in der Medizin. Der Diskussionsabend ist öffentlich und findet ab 19.30 Uhr in der Kantonsschule Frauenfeld statt.

  • Dank Gentechnik besser und länger leben?

    Am Dienstag, 21. Februar 2006, diskutieren Fachleute über das Thema Molekulargenetik und ihre Möglichkeiten in der Medizin. Der Diskussionsabend ist öffentlich und findet ab 19.30 Uhr in der Kantonsschule Frauenfeld statt.

  • Sicherheitsholzschläge entlang von Kantonsstrassen

    <img src ="http://ww4.tg.ch/pictures/holzschlag_2_ruetschberg.jpg" align="left"> Bäume entfernen, bevor sie auf die Strasse fallen: Diesem Ziel dient das Projekt «Sicherheitsholzschläge 2005-2006», das vom Forstamt und dem Tiefbauamt gemeinsam durchgeführt wird. Wie im letzten Winter sind dabei kurz- oder mittelfristige Strassensperrungen und Verkehrsumleitungen unumgänglich. Die beiden Ämter bitten …

  • Thurgauer Wohnbevölkerung nahm 2005 um ein halbes Prozent zu

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/wohnbevoelkerung_06.jpg" align="left"> Die Wohnbevölkerung im Kanton Thurgau nahm im Jahr 2005 um 0,5 Prozent zu. Am stärksten fiel der Zuwachs in den nördlichen Kantonsteilen aus. Innerhalb der ausländischen Wohnbevölkerung gewannen die deutschen Staatsangehörigen an Bedeutung. Die Altersstruktur hat sich etwas nach oben verschoben.

  • Grosse Genugtuung über positives Abstimmungsresultat

    Der Regierungsrat hat das Abstimmungs- und Wahlergebnis vom vergangenen Sonntag offiziell zur Kenntnis genommen. Er freut sich insbesondere über das wuchtige Ja zu den Ergänzungsbauten für die Pädagogische Hochschule Thurgau (PHTG) in Kreuzlingen, ebenso über die kommende Zusammenarbeit mit dem neu gewählten Regierungsmitglied Jakob Stark.

Seite 502 von 544