Direkt zum Inhalt springen
 

News-Archiv

Archiv

  • Ozonbelastung im Sommerhalbjahr 2005

    Trotz des wechselhaften Wetters wurde der Stundenmittel-Grenzwert für Ozon im Raum Ostschweiz an mehr als 70 Tagen überschritten. Die höchsten Stundenmittel mit Werten über 200 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft wurden am Bodensee und im Umfeld von Zürich gemessen.

  • 30 000 Franken Soforthilfe für Kaschmir und Zentralamerika

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau folgt einem Nothilfeappell des Schweizerischen Roten Kreuzes für Kaschmir/Pakistan und Zentralamerika. Er hat eine Soforthilfe in der Höhe von je 15 000 Franken für die Erdbebenopfer in Kaschmir/Pakistan und für die Opfer des Wirbelsturms Stan in Zentralamerika gesprochen.

  • Neuerungen bei der Feuerungskontrolle

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/feuerungskontrolle.jpg" align="left"> Ab der startenden Heizsaison müssen alle Feuerungen die Anforderungen für Abgas- resp. Wärmeverluste einhalten, wie sie bisher nur für Anlagen mit Jahrgang ab 1993 und jünger galten. Auch die Stickoxidwerte werden ab dieser Heizperiode bei allen Anlagen kontrolliert. Dieser Tage wird der Flyer «Saubere Luft dank Feuerungskontrolle» …

  • Ferienfotos im Verwaltungsgebäude

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/anriss_fotowettbewerb_lt.jpg" align="left"> Gesucht waren die originellsten, schönsten und spannendsten Ferienfotos der Mitarbeitenden der Kantonalen Verwaltung. Rund 120 Fotos wurden eingereicht und die besten prämiert. Vom 19. Oktober bis 10. November sind sie im Verwaltungsgebäude Promenade ausgestellt.

  • Langer Sonntag und Führung durch die Reptilienausstellung

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/eidechse_kl.jpg" align="left">Am Sonntag, 16. Oktober, führt Hermann Blöchlinger durch die aktuelle Sonderausstellung «Reptilien» im Naturmuseum in Frauenfeld.

  • Letzte Führung durch Endstation Museum

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/endstation_kl.jpg" align="left">Am Samstag, 15. Oktober 2005, findet im Historischen Museum des Kantons Thurgau die letzte öffentliche Führung durch die Sonderausstellung «Endstation Museum? - Was Neuerwerbungen erzählen» statt.

  • Harfenklänge am dritten Liszt-Abend im Napoleonmuseum

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/Harfe_kl.jpg" align="left">Unter dem Titel «Harfenklänge, Blütenzauber und Poesie» spielt die international bekannte Harfinistin und Komponistin Christine Högl am Samstag, 15. Oktober 2005, um 19.00 Uhr, in den Salons von Schloss Arenenberg ein romantisches Konzert.

  • Namenlisten für die Ersatzwahlen am 27. November

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/urne_rot.jpg" align="left">Für die Ersatzwahlen vom 27. November 2005 im Bezirk Münchwilen und im Grundbuch- und Notariatskreis Müllheim sind bei der Staatskanzlei bis zum Meldeschluss am Montag, 3. Oktober 2005, die Wahlvorschläge eingegangen.

  • Thurgauer Zivilschutz hilft bei der Bewältigung der Unwetterschäden

    Angehörige des Zivilschutzes des Kantons Thurgau leisten zur Zeit Unterstützung bei der Bewältigung der Unwetterschäden im Kanton Obwalden. Regierungsrat Claudius Graf-Schelling, Niklaus Stähli, Chef des Amtes für Bevölkerungsschutz und Armee (ABA), sowie Vertreter der Zivilschutzregion Amriswil verschafften sich am Donnerstag (6. Oktober) einen Überblick über den Einsatz der Zivilschutzleistenden.

  • Zur öffentlichen Arbeitsvermittlung gemeldete Personen: Stand September 2005

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/arbeitslose_kl.jpg" align="left">Im Berichtsmonat stieg die Zahl der Stellensuchenden an, jene der Arbeitslosen ging marginal zurück. Im September 2005 erhöhte sich die Zahl der Stellensuchenden um 77 Personen und die Quote erreichte 4,7 Prozent (+0,1 Prozent). Dieser Stand wurde letztmals im April dieses Jahres erreicht.

  • Thurgauer Zivilschutz hilft bei der Bewältigung der Unwetterschäden

    Angehörige des Zivilschutzes des Kantons Thurgau leisten zur Zeit Unterstützung bei der Bewältigung der Unwetterschäden im Kanton Obwalden. Regierungsrat Claudius Graf-Schelling, Niklaus Stähli, Chef des Amtes für Bevölkerungsschutz und Armee (ABA), sowie Vertreter der Zivilschutzregion Amriswil verschafften sich am Donnerstag (6. Oktober) einen Überblick über den Einsatz der Zivilschutzleistenden.

  • Thurgauer Zivilschutz hilft bei der Bewältigung der Unwetterschäden

    Angehörige des Zivilschutzes des Kantons Thurgau leisten zur Zeit Unterstützung bei der Bewältigung der Unwetterschäden im Kanton Obwalden. Regierungsrat Claudius Graf-Schelling, Niklaus Stähli, Chef des Amtes für Bevölkerungsschutz und Armee (ABA), sowie Vertreter der Zivilschutzregion Amriswil verschafften sich am Donnerstag (6. Oktober) einen Überblick über den Einsatz der Zivilschutzleistenden.

  • Thurgauer Zivilschutz hilft bei der Bewältigung der Unwetterschäden

    Angehörige des Zivilschutzes des Kantons Thurgau leisten zur Zeit Unterstützung bei der Bewältigung der Unwetterschäden im Kanton Obwalden. Regierungsrat Claudius Graf-Schelling, Niklaus Stähli, Chef des Amtes für Bevölkerungsschutz und Armee (ABA), sowie Vertreter der Zivilschutzregion Amriswil verschafften sich am Donnerstag (6. Oktober) einen Überblick über den Einsatz der Zivilschutzleistenden.

  • Vorlesungen für Gäste an der PHTG

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/phtg_eingang_150.jpg" align= "left"> Bis zum 21. Oktober haben interessierte Personen die Möglichkeit, sich als Gasthörerin oder Gasthörer an der Pädagogischen Hochschule einzuschreiben. Das Wintersemester beginnt am 24. Oktober 2005 und endet am 27. Januar 2006.

  • Wer Wald will, muss Holz brauchen

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/holz_kl.jpg" align="left"> Das Forstamt fordert die Öffentlichkeit auf, vermehrt Holz bei Bauvorhaben und für die Energieerzeugung zu verwenden. Während die Wuchskraft des Waldes ungebrochen ist, erreichen die Vorräte an Holz Rekordwerte. Zurzeit schöpft die Nutzung nicht einmal den Zuwachs ab.

  • Baubeginn für Kreisel in Münchwilen

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/kreisverkehr.gif" align="left"> Nachdem die Vorbereitungsarbeiten für den Kreisel Dreibrunnen in Münchwilen erfolgt sind, kann am Montag, 10. Oktober 2005, mit den Strassenbauarbeiten begonnen werden. Es wird mit einer Bauzeit von rund 12 Wochen gerechnet; so dass die Arbeiten bis ca. Weihnachten 2005 beendet sein sollten.

  • Detaillierungsgrad des Psychologieberufegesetzes zu hoch

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau begrüsst die Bemühungen, die Öffentlichkeit vor unqualifizierten Anbietern im Psychologiebereich zu schützen. Der Detaillierungsgrad des Vorentwurfs für ein Bundesgesetz über die Psychologieberufe ist ihm aber in vielen Bereichen zu hoch. Dies teilt er in seiner Vernehmlassungsantwort zu Handen des Bundes mit

  • Versicherungsdeckung für Kernkraftwerkinhaber erhöhen

    Der Bund beabsichtigt, die obligatorische Versicherungsdeckung für Inhaber von Schweizer Kernanlagen gut zu verdoppeln. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau stimmt diesem Vorhaben in seiner Vernehmlassungsantwort zu.

  • 55 000 Franken für die Nachwuchsförderung des HC Thurgau

    Der Regierungsrat hat dem HC Thurgau einen Betrag von 55 000 Franken aus dem Sport-Toto-Reservefonds für die Nachwuchsförderung der Elite Junioren zugesprochen. Der Betrag wird für die Eismiete in der Bodensee-Arena Kreuzlingen verwendet.

  • Vorprojekt Renovation Arenenberg genehmigt

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat dem Vorprojekt zu den baulichen Anpassungen beim Hauptbau des LBBZ (Landwirtschaftliches Bildungs- und Beratungszentrum) Arenenberg zugestimmt. Er hat das Architekturbüro Lauener + Baer aus Frauenfeld mit der Weiterbearbeitung des Projekts beauftragt.

Seite 537 von 566