Direkt zum Inhalt springen
 

News-Archiv

Archiv

  • Blick hinter die Kulissen des Naturmuseums

    <img src="http://ww4.tg.ch/xml_1/Internet/de/file/picture/domain_1/DE/museum.jpg" align="left">Das Naturmuseum des Kantons Thurgau besitzt eine umfangreiche Sammlung an naturkundlichen Objekten, die dem Publikum normalerweise nicht zugänglich sind. Am Dienstag, 8. März, öffnet das Museum deshalb für einmal die Sammlungsräume und ermöglicht einen Blick auf seine Schätze.

  • Kinder basteln mittelalterlichen Turnierhelm

    Wer kennt nicht das Bild vom Ritter in seiner Rüstung? Wie fühlte er sich wohl darin? Konnte er sich überhaupt noch bewegen? Antworten auf diese Fragen gibt es am nächsten Kindernachmittag im Historischen Museum in Frauenfeld unter dem Titel «Mittelalterlichen Turnierhelm basteln».

  • Ostschweiz vom Entscheid des Ständerates hoch erfreut

    Mit grosser Befriedigung nahmen die Regierungen der Ostschweizer Kantone vom Entscheid des Ständerates Kenntnis, 1.09 Mia. Franken zu Gunsten des Anschlusses der Schweiz an das europäische Eisenbahn - Hochgeschwindigkeitsnetz (HGV-Anschluss) einzusetzen. Der Ständerat trug damit den Anliegen einer Allianz von 18 Kantonsregierungen der Ost-, West- und Nordwestschweiz vollumfänglich Rechnung. Die Ostschweizer …

  • Führung durch Wüste.Stein.Zeit.

    <img src="http://ww4.tg.ch/xml_1/internet/de/file/picture/domain_1/DE/faustkeil_kl.jpg" align="left">Am Samstag, 5. März, lädt das Museum für Archäologie des Kantons Thurgau in Frauenfeld zu einer öffentlichen Führung durch die neue Ausstellung ein. Um 10.30 Uhr begleitet Urs Leuzinger die Interessierten auf einen Rundgang durch «Wüste.Stein.Zeit. - Faustkeile des Homo erectus aus Syrien und der Schweiz».

  • Informations- und Kommunikationstechnologie im Zentrum

    Der 5. Thurgauer Technologietag am Freitag, 18. März, in Diessenhofen wird dieses Jahr die sich weiterhin stark entwickelnde Informations- und (Tele-) Kommunikations-Technologie genauer beleuchten. Behandelt werden die neusten Entwicklungen auf diesem Gebiet.

  • Goldschatz wird ab Mai verteilt

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau zeigt sich sehr erfreut über den Beschluss des Bankrates der Nationalbank, zwei Drittel des Erlöses aus den Goldreserven der Nationalbank den Kantonen bereits ab Mai dieses Jahres zukommen zu lassen. Er will den Betrag von 420 Millionen Franken für den Kanton Thurgau nachhaltig und zukunftsorientiert einsetzen.

  • Amt für Informatik zügelt nach Weinfelden

    Das Amt für Informatik inklusive Rechenzentrum wird in das Betriebsgebäude der Kantonalbank nach Weinfelden verlegt. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat dieser Lösung zugestimmt. Sie bietet eine bessere Funktionalität, organisatorische Vereinfachungen und vor allem mehr Sicherheit.

  • Kantonalbankgesetz: keine zweite Vorlage

    <img src="http://ww4.tg.ch/xml_1/Internet/DE/file/picture/domain_1/DE/tkb.logo.gif" align="left"> Der Regierungsrat des Kantons Thurgau verzichtet auf eine neue Botschaft an den Grossen Rat bezüglich Anpassungen im Kantonalbankgesetz. Dies nach dem Volksnein zur ersten Vorlage im Jahr 2002 und dem widersprüchlichen Echo in der Vernehmlassung zur zweiten Vorlage. Somit bleibt beim Gesetz über die Thurgauer …

  • Wüste.Stein.Zeit. im Museum für Archäologie

    <img src="http://ww4.tg.ch/xml_1/internet/de/file/picture/domain_1/DE/faustkeil_kl.jpg" align="left">Das Museum für Archäologie des Kantons Thurgau präsentiert in der neuen Sonderausstellung «Wüste.Stein.Zeit.» Faustkeile des «Homo erectus» aus Syrien und der Schweiz.

  • Stotternder Konjunkturmotor

    <img src="http://ww4.tg.ch/xml_1/internet/de/file/picture/domain_1/DE/wirtschaftsbarometer4_02_kl.jpg" align="left">Der Thurgauer Konjunkturmotor ist im vierten Quartal 2004 ins Stottern geraten. Insbesondere in der Industrie, aber auch im Bau verdüsterte sich die Geschäftslage deutlich. Lediglich der Detailhandel setzte nach einem schwierigen Jahr im Dezember noch zu einem Jahresschlusshoch an.

  • Architekturleistungen vergeben

    Für die Projektierung der Notfallstation bei der Erweiterung des Kantonsspitals Frauenfeld hat der Regierungsrat Architekturleistungen in der Höhe von knapp 550 000 Franken vergeben.

  • Auflösung der Schlachthauskorporation Eggethof genehmigt

    Der Regierungsrat hat die Auflösung der Schlachthauskorporation Eggethof genehmigt. Deren Mitglieder haben die Auflösung am 25. November 2004 beschlossen. Die Korporation war 1998 mit dem Ziel gegründet worden, den Rindviehbesitzern von Eggethof, Zuben, Schönenbaumgarten, Sommeri und Altnau ein Notschlachthaus zur Verfügung zu stellen.

  • Ja zu Neuerungen bei den politischen Rechten

    Mit der «allgemeinen Volksinitiative» können künftig in der Schweiz sowohl Verfassungs- als auch Gesetzesänderungen angeregt werden. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau stimmt dem vorgelegten Gesetzesentwurf in der Vernehmlassung zu. Ebenso den meisten im gleichen Atemzug vorgesehenen Änderungen beim Bundesgesetz über die politischen Rechte.

  • Verbesserungsbedarf bei den Verordnungen zum Chemikalienrecht

    In den Verordnungsentwürfen der eidgenössischen Departemente EDI und UVEK zum neuen Chemikalienrecht stellt der Regierungsrat des Kantons Thurgau einen gewissen Verbesserungsbedarf fest und stellt in der Vernehmlassungsantwort entsprechende Anträge.

  • Mit Vorschlag für neues Einbürgerungsverfahren einverstanden

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau ist mit dem Vorschlag der Staatspolitischen Kommission des Ständerates für ein neues Einbürgerungsverfahren einverstanden. Künftig sollen die Kantone für die Gestaltung dieses Verfahrens zuständig sein.

  • Baubeginn am Seeradweg-Abschnitt Arbon Strandbad-Seeparksaal

    <img src="http://ww4.tg.ch/xml_1/internet/de/file/picture/domain_1/DE/Baustelle.gif" align="left">Am Montag, 28. Februar, beginnen die Bauarbeiten für den Seeradweg und den separaten Fussweg auf dem Abschnitt Strandbad Arbon bis Seeparksaal. Die Bauzeit beträgt rund 17 Wochen.

  • Neue Räume für altes Kulturgut

    Mit dem Umbau des alten Werkhofes sowie dem Haus Böni in Frauenfeld für die Zwecke des Amts für Archäologie konnte Raum für einen wichtigen Teil des kulturellen Erbes des Kantons geschaffen werden. Die Arbeiten sind nach rund dreizehnmonatiger Bauzeit kosten- und termingerecht abgeschlossen worden. Am Dienstag, 22. Februar, wurden die neuen Räumlichkeiten im Beisein der Regierungsräte Hans Peter Ruprecht …

  • Offene Türen in der Archäologie

    Neue Räume für altes Kulturgut: Das Amt für Archäologie des Kantons Thurgau gewährt Interessierten am Samstag, 26. Februar, einen Blick hinter die Kulissen. Auf geführten Rundgängen können die neu gestalteten Räumlichkeiten besichtigt werden.

  • Neues Ortschaften- und Siedlungsverzeichnis erschienen

    Die kantonale Dienststelle für Statistik hat das Ortschaften- und Siedlungsverzeichnis des Kantons Thurgau neu herausgegeben. Die Publikation enthält oft nachgefragte Informationen, die in dieser Form sonst nirgends zu finden sind.

  • Verordnung über das Zivilstandswesen soll totalrevidiert werden

    Die Einführung des elektronischen Personenstandsregisters und die Reduktion der Anzahl Zivilstandsämter im Kanton Thurgau von 80 auf acht erfordern eine Totalrevision der kantonalen Verordnung des Regierungsrates über das Zivilstandswesen. Einen entsprechenden Entwurf schickt der Regierungsrat in eine externe Vernehmlassung.

Seite 539 von 544