Direkt zum Inhalt springen
 

News-Archiv

Archiv

  • Geheimnisvolles Nachtleben im Naturmuseum

    <img src="http://stage1.cms3.tg.ch/sitemap/file/picture/domain_1/DE/Schleiereule_kl.jpg" align="left">Wie findet eine Fledermaus in stockdunkler Nacht ihre Beute? Was spielt sich in der pechschwarzen Tiefsee ab? Die aktuelle Sonderausstellung «Nachtleben - Geheimnisse der Finsternis» im Naturmuseum in Frauenfeld bringt Licht ins Dunkel. Am kommenden Sonntag, 23.Januar, kann die Ausstellung durchgehend …

  • Planung für PHTG-Ergänzungsbauten auf gutem Weg

    <img src="http://ww4.tg.ch/xml_1/internet/de/file/picture/domain_1/DE/PHT_Eingang_kl.jpg" align="left">Die Vorarbeiten für die Ergänzungsbauten, die auf dem kantonseigenen Areal des Seminars Kreuzlingen für die Pädagogische Hochschule Thurgau (PHTG) und die mit ihr verbundene Pädagogische Maturitätsschule (PMS) vorgesehen sind, kommen planmässig voran.

  • Sanfte Renovation auf dem Arenenberg

    Am Hauptgebäude des LBBZ (Landwirtschaftliches Bildungs- und Beratungszentrum) Arenenberg sollen bauliche Anpassungen vorgenommen werden. Davon profitieren soll auch das Napoleonmuseum. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat für die Ausarbeitung eines entsprechenden Projekts grünes Licht gegeben. Abstand genommen hat er hingegen von der Idee einer Gesamtsanierung der Arenenberg-Gebäude.

  • 20 000 Franken für Eishockey-Weltmeisterschaften

    Vom 27. März bis 2. April 2005 findet im Eissportzentrum Romanshorn die Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen statt. Für diesen Anlass leistet der Regierungsrat des Kantons Thurgau einen Beitrag von 20 000 Franken aus dem Sport-Toto-Reservefonds.

  • Sonja Wiesmann neues Mitglied des Grossen Rates

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat Sonja Wiesmann, Bauführerin, Münchwilen, als neues Mitglied des Grossen Rates für gewählt erklärt.

  • Keine Einwände gegen Haager Trust-Übereinkommen

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat keine Einwände gegen die Ratifizierung des Haager Übereinkommens sowie den Anpassungen des Bundesrechts bezüglich der Anerkennung und des Rechtsstatus von Trusts. Er befürwortet aber eine Arbeitsgruppe, um die Besteuerungspraxis von Trusts zu harmonisieren.

  • Entwässerungsplans (GEP) der Gemeinde Hefenhofen

    Der Kanton leistet einen Beitrag von 26 750 Franken an die Ausarbeitung des Generellen Entwässerungsplans (GEP) der Gemeinde Hefenhofen. An die Kosten des GEP zahlt der Kanton 25 Prozent der beitragsberechtigten Kosten.

  • Auflösung der Wasserversorgungskorporation Neuberg genehmigt

    Der Regierungsrat hat die Auflösung der Wasserversorgungskorporation Neuberg genehmigt. Die Auflösung erfolgte, weil alle Mitglieder seit Mai 2003 an das Netz der Wasserversorgung Bussnang-Süd angeschlossen sind.

  • Beitrag aus dem Sport-Toto-Reservefonds

    Der Regierungsrat leistet einen Beitrag von 20 000 Franken aus dem Sport-Toto-Reservefonds an die Sanierung und den Umbau des Clubhauses des Yachtclubs Arbon. Begründet wird dieser Beitrag damit, dass sich der Yachtclub Arbon stark in der Jugendarbeit engagiert und dass der Verein sehr aktiv ist und regelmässig Schweizer Meisterschaften veranstaltet.

  • Feierabendbegegnung mit Bundespräsident Samuel Schmid

    Am Freitag, 21. Januar 2005, stattet der neue Bundespräsident Samuel Schmid der Stadt Diessenhofen einen Besuch ab. Dabei nimmt er sich zwischen 17.00 und 18.30 Uhr Zeit, um mit der Bevölkerung im Rathaussaal Diessenhofen ins Gespräch zu kommen. Die Veranstaltung ist öffentlich.

  • René Bommeli neuer Leiter der Berufs- und Studienberatung

    René Bommeli (50) übernimmt ab 1. Februar 2005 die Leitung der Berufs- und Studienberatung im Amt für Berufsbildung und Berufsberatung (ABB). Der bisherige Leiter Emil Zehnder wechselt in die Selbständigkeit.

  • Geschichten zu den Pfahlbaujuwelen

    <img src="http://ww4.tg.ch/xml_1/internet/de/file/picture/domain_1/DE/goldener_becher_kl.jpg" align="left">Geschichte und Geschichten zu den Pfahlbaujuwelen des Thurgaus präsentiert am Dienstag, 18. Januar 2004, um 19.30 Uhr das Museum für Archäologie in Frauenfeld.

  • Zur öffentlichen Arbeitsvermittlung gemeldete Personen: Stand Dezember 2004

    Im letzten Berichtsmonat des Jahres 2004 stieg die Zahl der Stellensuchenden um 155 auf 5’932 Personen an. Der Anstieg entspricht demjenigen des Dezembers des Vorjahres.

  • OSTLUFT: Jahresrückblick 2004

    Die Schadstoffbelastung der Ostschweizer Luft war im vergangenen Jahr deutlich geringer als im witterungsmässigen Rekordjahr 2003. Sie lag damit etwa im Bereich der Vorjahre. Während der ausgeprägten Inversionslage im Dezember führten Schadstoffe aus Verkehr und Feuerungen weitverbreitet zu übermässig hohen Feinstaubkonzentrationen. Der erhebliche Beitrag des Strassenverkehrs an die Luftbelastung …

  • Mutationen im Offizierskorps

    Folgende im Kanton Thurgau wohnhafte Offiziere wurden auf den 1. Januar 2005 befördert: Zum Major der Fliegertruppen: Hansueli Bänziger, Stettfurt; Zum Oberst der Führungsunterstützungstruppen: Thomas Zehnder, Ettenhausen; zum Hauptmann der Logistiktruppen: Simar Ilg, Matzingen.

  • Zusammenschluss zur Oberstufengemeinde Arbon bewilligt

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat den Zusammenschluss der Primarschulgemeinden Arbon, Frasnacht, Freidorf-Watt, Roggwil und Stachen zur Oberstufengemeinde Arbon bewilligt.

  • Revision des Urheberrechtsgesetzes ist sinnvoll

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau erachtet die Revision des Urheberrechtsgesetzes als sinnvoll, schreibt er in seiner Vernehmlassungsantwort. Die Gesetzesänderung trage sowohl den Interessen der Rechtsinhaberinnen und -inhaber als auch den Interessen der Nutzerinnen und Nutzer gebührend Rechnung.

  • Statuten genehmigt

    Der Regierungsrat hat die Statuten des Forstreviers Thunbachtal-Sonnenberg genehmigt. Die Forstrevierkörperschaft Thunbachtal-Sonnenberg hatte den Statuten anlässlich der Gründungsversammlung vom 9. Dezember 2004 zugestimmt.

  • Sieben Beiträge an die Ausarbeitung von Generellen Entwässerungsplänen

    Der Regierungsrat richtet insgesamt sieben Beiträge an die Ausarbeitung von Generellen Entwässerungsplänen (GEP) in der Höhe von 694 000 Franken aus. Je 25 Prozent an die beitragsberechtigten Kosten erhalten der Abwasserzweckverband Münsterlingen, der Abwasserverband Oberes Murgtal sowie die Politischen Gemeinden Kreuzlingen, Gachnang, Bürglen, Erlen und Eschlikon.

  • Beförderungen bei der Kantonspolizei Thurgau

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat auf den 1. Januar 2005 folgende Beförderungen beim kantonalen Polizeikorps vorgenommen.

Seite 543 von 544