Direkt zum Inhalt springen
 

News-Archiv

Archiv

  • Letzte Tage für Nachtleben im Naturmuseum

    <img src="http://ww4.tg.ch/xml_1/internet/de/file/picture/domain_1/DE/Schleiereule_kl.jpg" align="left">Die Sonderausstellung «Nachtleben - Geheimnisse der Finsternis» im Naturmuseum Frauenfeld ist nur noch wenige Tage zu sehen. Letzte Gelegenheit für einen Rundgang durch die spannende Präsentation besteht am Samstag, 5. Februar.

  • Die Diplommittelschule DMS wird zur Fachmittelschule FMS

    Der Regierungsrat hat die Verordnung über die Ausbildung an den Fachmittelschulen der Thurgauischen Kantonsschulen verabschiedet.

  • Um- und Ausbau der Kantonsbibliothek

    Der Regierungsrat hat eine weitere Arbeitsvergebung für den Um- und Ausbau der Kantonsbibliothek in Frauenfeld vorgenommen. Die inneren Malerarbeiten hat er zum Betrag von 145 000 Franken vergeben.

  • Besseres Image, aber schlechtere wirtschaftliche Situation

    Die Thurgauer Landwirtschaft hat in den Bereichen Tierschutz und Ökologie Fortschritte gemacht, die wirtschaftliche Situation der Thurgauer Bauern hingegen hat sich deutlich verschlechtert. Das geht aus dem vierten Controllingbericht 2002/2003 zum Leitbild für die Thurgauer Landwirtschaft hervor. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat diesen Bericht zur Kenntnis genommen.

  • Projekt Komturei Tobel wird verlängert

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat das Detailprojekt zur Umnutzung der Komturei Tobel bis Ende Mai 2005 verlängert. Er entsprach damit einem Anliegen des Lenkungsausschusses.

  • Interkantonale Fachhochschulvereinbarung verlängert

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat die Interkantonale Fachhochschulvereinbarung , die am 30. September 2005 ausläuft, bis mindestens Mitte 2009 verlängert.

  • Zusammenschluss von drei Schulgemeinden bewilligt

    Der Regierungsrat hat den Zusammenschluss der Volksschulgemeinde Erlen-Riedt-Ennetaach und der Primarschulgemeinden Andwil sowie Kümmertshausen-Engishofen zu einer neuen Volksschulgemeinde ab 1. Januar 2006 bewilligt.

  • Artillerie-Waffenplatz Frauenfeld muss erhalten bleiben

    In seiner Stellungnahme zum neuen Stationierungskonzept der Armee äussert sich der Regierungsrat des Kantons Thurgau klar und unmissverständlich gegenüber dem VBS. Erste und wichtigste Forderung ist der Erhalt des Waffenplatzes Frauenfeld. Ausserdem kritisiert er die rein politischen Überlegungen zum geplanten Abbau beim Waffenplatz Frauenfeld.

  • Mit der NFA-Ausführungsgesetzgebung einverstanden

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau begrüsst grundsätzlich die im Schlussbericht zur NFA-Ausführungsgesetzgebung vorgeschlagenen Massnahmen. Sie seien geeignet, die Ziele der Aufgabenentflechtung, der Transparenz sowie der Steuerbarkeit des neuen Finanzausgleichsystems zu erreichen, schreibt er in seiner Vernehmlassungsantwort.

  • Strasse über den Rüetschberg wegen Sicherheitsholzschlag gesperrt

    <img src="http://ww4.tg.ch/xml_1/internet/de/file/picture/domain_1/DE/baumstaemme1.jpg" align="left">Vom 7. bis 18. Februar bleibt die Kantonsstrasse über den Rüetschberg zwischen Ettenhausen und Seelmatten wegen Sicherheitsholzschlag gesperrt. Eine Umleitung ist signalisiert.

  • «Liebi Froue u Manne»

    Mit diesen Worten begrüsste Bundespräsident Samuel Schmid rund 70 Gäste zur Feierabendbegegnung vom vergangenen Freitag, 21. Januar, im Rathaussaal Diessenhofen. Nach einem Einführungsreferat stellte er sich den Fragen der Bürgerinnen und Bürger.

  • Stellenmeldungen an die RAV neu unter www.rav.tg.ch

    Das Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Thurgau kann den Unternehmen im Bereich der Personalsuche nun eine weitere Vereinfachung aus der zuständigen Abteilung RAV-Thurgau anbieten. Seit kurzem ist die Meldung von offenen Stellen an die RAV-Regionalstellen des Kantons Thurgau über eine direkte Internetadresse möglich.

  • Tischmesse Thurgau in Romanshorn

    <img src="http://ww4.tg.ch/xml_1/internet/de/file/picture/domain_1/DE/logo_tischmesse.gif" align="left">Nach der erfolgreichen Einführung der Tisch-Messen im Thurgau im vergangenen Jahr werden dieses Jahr zwei weitere Anlässe durchgeführt. Zuerst am 18. Februar in Münchwilen und dann am Freitag, den 15. April 2005, von 10.00 bis 18.00 Uhr im Eissportzentrum Oberthurgau EZO in Romanshorn. Unterstützt …

  • Abbruch und Neustart des Pilotprojekts GIS-Thurgau

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat das Pilotprojekt GIS-Thurgau abgebrochen und die Projektorganisation mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Auslöser für diesen Abbruch waren Meinungsunterschiede zwischen den Vertretern des Kantons und der Gemeinden einerseits und den Vertretern der Privatwirtschaft andererseits.

  • Die Ostschweizer Kantone sind unzufrieden

    Militär- und Zivilschutzdirektorinnen und -direktoren der Ostschweizer Kantone haben sich über die kantonalen Stellungnahmen zum neuen Stationierungskonzept der Armee ausgesprochen. In weiten Teilen konnte eine Übereinstimmung in der wehrpolitischen Grundhaltung und in der Vorgehensweise erreicht werden. Die Ostschweiz ist mit der geplanten Umsetzung des Stationierungskonzept nicht zufrieden.

  • Römischer Obstbau in der Schweiz

    Das Amt für Archäologie lädt am Dienstag, 25. Januar, um 20.15 Uhr, zum Vortrag «Römischer Obstbau in der Schweiz - archäologische Funde und molekulare Genetik» in die Kantonsschule Frauenfeld ein. Die Basler Forscherin Britta Pollmann präsentiert die Resultate ihrer Studien an römischen Pflanzenfunden aus Eschenz.

  • Unternehmenssteuern sollen sinken

    Nach der am 1. Januar 2005 in Kraft gesetzten Familienbesteuerungsreform sollen nun auch die Steuern für Unternehmen sinken. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau schickt eine entsprechende Revision des Unternehmenssteuerrechts in die Vernehmlassung. Für die Unternehmen und deren Anteilsinhaber brächte sie Entlastungen in der Höhe von 42,3 Millionen Franken.

  • Bischofszell: Übernahme von drei Koperationen

    Die Politische Gemeinde Bischofszell hat auf den 1. Januar 2005 die Elektrizitätskorporation Stocken-Eberswil-Leutswil, die Wasserkorporation Eberswil und die Wasserkorporation Leutswil übernommen. Der Regierungsrat hat der Politischen Gemeinde Bischofszell zur Übernahme der drei Korporationen eine Garantieerklärung abgegeben.

  • Wechsel in der Stiftung für Wissenschaft und Forschung

    Neue Mitglieder des Stiftungsrates der Thurgauischen Stiftung für Wissenschaft und Forschung sind Dieter Euler von der Universität St.Gallen und Markus Wydler, Rechtsanwalt aus Romanshorn.

  • Arbeiten im Wert von 860 000 Franken vergeben

    Für die Erweiterungsbauten der Kantonspolizei und des Kantonalgefängnisses in Frauenfeld hat der Regierungsrat Arbeiten im Wert von insgesamt 860 000 Franken vergeben. Es betrifft spezielle Gipserarbeiten, Unterlagsböden, Deckenbekleidungen aus Gips und die Erweiterung der Sicherheits- und Überwachungsanlagen.

Seite 565 von 567