Direkt zum Inhalt springen
 

News-Archiv

Archiv

  • elektronische Prüfung und Abwicklung von Spitalrechnungen und Kostengutsprachen

    Die elektronische Prüfung und Abwicklung von Spitalrechnungen und Kostengutsprachen für ausserkantonale Hospitalisationen werden im Kanton Thurgau weiterhin mit dem Service eHGP der Abraxas Informatik AG ausgeführt. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat sowohl den Vertragsverlängerungen als auch dem neuen Vertrag zugestimmt. Die Kosten betragen im Durchschnitt jährlich rund 63 000 Franken.

  • Das Biodiversitätsmonitoring Thurgau wird fortgeführt

    Der Regierungsrat hat beschlossen, dass das Biodiversitätsmonitoring Thurgau bis Ende 2022 fortgesetzt wird und hat den Arbeitsauftrag dazu vergeben. Das Monitoring erhebt seit 2009 Pflanzen, Vögel und Schmetterlinge – allesamt gute Indikatoren für Umweltveränderungen.

  • Mietwerte für 2018: Leicht höhere Indexwerte

    Der Regierungsrat hat der Indexierung der Mietwerte für das Kalenderjahr 2018 zugestimmt. Gegenüber dem Vorjahr ergeben sich teilweise leicht höhere Indexwerte.

  • Auftrag für die Serviceleistungen für die Aufzüge in den kantonalen Bauten vergeben

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat den Auftrag für die Serviceleistungen für die Aufzüge in den kantonalen Bauten an die Firma AS Aufzüge AG aus St. Gallen vergeben. Der Vertrag läuft ab dem 1. Januar 2019 und gilt bis am 31. Dezember 2023 mit der Möglichkeit zur Verlängerung bis am 31. Dezember 2025. Bei einer maximalen Vertragsdauer von sieben Jahren beträgt die Vergabesumme insgesamt 1,05 …

  • Verordnung zum Steuergesetz in mehreren Punkten angepasst

    Der Regierungsrat hat die Verordnung zum Steuergesetz in mehreren Punkten angepasst. So hat er Anpassungen aufgrund des Bundesgesetzes über Geldspiele, bei den Kapitaleinlagereserven sowie aufgrund von Änderungen beim Steuergesetz vorgenommen. Zudem setzt er die vom Grossen Rat im Februar 2018 beschlossenen Änderungen beim Gesetz über die Staats- und Gemeindesteuern gestaffelt auf den 1. Januar 2019, …

  • 146 Millionen Franken für individuelle Prämienverbilligung 2019

    Der Regierungsrat hat die Verordnung zum Gesetz über die Krankversicherung in fünf Punkten angepasst. Unter anderem hat er die Ansätze der individuellen Prämienverbilligung 2019 (IPV) festgelegt. Gemäss Budget stehen für die IPV 2019 145,9 Millionen Franken zur Verfügung. An diese Summe leistet der Bund einen Beitrag von 91,3 Millionen Franken.

  • Auftrag für Regale vergeben

    Weil das Depot des Historischen Museums an der Bahnhofstrasse in Frauenfeld asbestkontaminiert ist, müssen die Objekte gereinigt werden. Nach der Reinigung werden sie in Räumen im Allmendcenter in Frauenfeld gelagert. Dazu müssen neue Regale angeschafft werden, weil die alten ebenfalls kontaminiert sind. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat nun den Auftrag an die Firma Compactus & Bruynzeel AG …

  • Höhe des Zinsfusses für Ausgleichs-, Verzugs- und Rückerstattungszinsen festgesetzt

    Gestützt auf das Steuergesetz hat der Regierungsrat die Höhe des Zinsfusses für Ausgleichs-, Verzugs- und Rückerstattungszinsen für das Kalenderjahr 2019 festgesetzt. Da die Zinsen für Guthaben auf tiefem Niveau verharren, verbleiben die Ausgleichs- und Rückerstattungszinsen auf dem bisherigen Stand von 0,2 Prozent und der Verzugszinssatz bei 3,0 Prozent.

  • Reorganisation des Forstreviers Kreuzlingen

    Das Forstrevier Kreuzlingen wurde reorganisiert. Daher hat der Regierungsrat des Kantons Thurgau die geänderten Statuten der Revierkörperschaft «Forstrevier Kreuzlingen» genehmigt und per 1. Januar 2019 in Kraft gesetzt. Gleiches gilt für die Statuten der neuen Waldbesitzerkorporation Kreuzlingen. Zur Reorganisation gehört überdies die Auflösung der Waldbesitzerkorporationen Kemmental, Lengwil und …

  • Regierungsrat genehmigt die Änderung der Beitragsverordnung

    Der Regierungsrat hat die Verordnung zum Gesetz über Beitragsleistungen an die Schulgemeinden (Beitragsverordnung) geändert. Ebenfalls festgelegt hat der Regierungsrat die durchschnittliche Lehrerbesoldung pro Lektion, den Lektionenfaktor sowie den Zuschlag für sonderpädagogische Massnahmen. Die Mehrkosten für den Kanton belaufen sich insgesamt auf 1,67 Millionen Franken.

  • Rückerstattung von PostAuto-Abgeltungen vertraglich geregelt

    Aus den unrechtmässigen Umbuchungen der PostAuto Schweiz AG fliessen 1,3 Millionen Franken an den Kanton Thurgau zurück. Der Regierungsrat hat sowohl der Rahmenvereinbarung über die Rückerstattung von PostAuto-Abgeltungen als auch der Vereinbarung über die Rückerstattung von PostAuto-Abgeltungen an den Kanton Thurgau und seine Gemeinden zugestimmt.

  • Wasserentnahmeverbot wird aufgehoben

    Seit Mitte Juli 2018 gilt im Kanton Thurgau ein Wasserentnahmeverbot für Oberflächen- und Fliessgewässer. Aufgrund der Niederschläge der vergangenen Tage und der kühleren Temperaturen kann dieses nun per kommenden Freitag aufgehoben werden.

  • «Wintermärchen im Schloss»

    Im Rahmen der Vorweihnachtszeit «Noël! Noël» auf dem Arenenberg nimmt die Märchenerzählerin Yvonne Höppli kleine und grosse Gäste am Sonntag, 16. Dezember 2018, um 10.30 Uhr und 15.30 Uhr mit auf eine Reise in die Welt der Wintermärchen.

  • Arbeitsmarkt Thurgau im November 2018: Arbeitslosenquote steigt leicht an

    Der Kanton Thurgau verzeichnete im November 2018 2931 Arbeitslose. Das sind 54 Personen mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg von 1.9 % auf 2.0 %. Die Quote der Stellensuchenden erhöhte sich ebenfalls: von 3.6 % auf 3.7 %. In absoluten Zahlen waren per 30. November 2018 5595 Stellensuchende gemeldet. Dies entspricht einer Zunahme von 167 Personen gegenüber dem Oktober 2018.

  • Vier Kantone und SBB setzen auf Bahnausbau und städtebauliche Entwicklung in der Ostschweiz

    Die Kantone Graubünden, Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau sowie die SBB setzen gemeinsam Prioritäten und Perspektiven, um mit gebündelten Kräften die Bahnzukunft in der Ostschweiz noch wirkungsvoller zu gestalten; Zusätzliche, direktere, schnellere Verbindungen im regionalen, nationalen und internationalen Verkehr steigern das Mobilitätsangebot in der Ostschweiz markant; Die städtebauliche Entwicklung …

  • Mehrere Fälle von Keuchhusten im Thurgau

    In der Region Frauenfeld und Aadorf wurde bei mehreren Schülerinnen und Schülern Keuchhusten (Pertussis) nachgewiesen. Keuchhusten ist für Kinder und Erwachsene eine lästige Erkrankung, aber in der Regel ungefährlich. Für Säuglinge unter zwölf Monaten kann es jedoch zu Komplikationen oder schwerwiegenden Problemen führen. Bei genügendem Impfschutz ist das Übertragungsrisiko deutlich eingeschränkt.

  • Der Umgang mit dem Biber als Herausforderung

    Rund 160 Fachleute aus der deutsch- und französischsprechenden Schweiz haben sich heute Freitag in Frauenfeld zur Fachtagung «Leben mit dem Biber – Erfahrungen, Herausforderungen, Perspektiven» getroffen. Begrüsst wurden sie von Regierungspräsidentin Cornelia Komposch.

  • AXA und Kanton Thurgau einigen sich über Reinigung der Kulturgüter

    Im Untergeschoss der Bahnhofstrasse 55 in Frauenfeld kamen Kulturgüter des Kantons Thurgau mit Asbestfasern in Kontakt. Die AXA als Besitzerin der Liegenschaft und der Kanton Thurgau als Mieter haben sich über das weitere Vorgehen geeinigt. Die Reinigung und den Transport der Gegenstände übernimmt die AXA, die Einlagerung der Kanton Thurgau.

  • Innovationskraft der Bodenseeregion weiter stärken

    Heute, 6. Dezember 2018, kamen die zehn Regierungschefs und Regierungsvertreter der Mitgliedsländer und Kantone der Internationalen Bodensee-Konferenz (IBK) in Schaff-hausen zu ihrer 39. Regierungschefkonferenz zusammen. Hauptthema war die Umset-zung der IBK-Strategie 2018-2022. Der IBK-Vorsitz ging nach einem Jahr vom Kanton Schaffhausen an den Kanton Thurgau über.

  • Sportfondsbeitrag an den Turnverein Gachnang-Islikon

    Der Turnverein Gachnang-Islikon erhält an den Bau einer neuen Doppelsporthalle in Islikon einen Sportfondsbeitrag von 30 000 Franken. Das hat der Regierungsrat beschlossen. Mit dem Bau dieser neuen Doppelsporthalle, die von der Primarschulgemeinde Gachnang erstellt wird, erhalten die Sportvereine ausreichend Raum, um in einer gut eingerichteten Sporthalle ihre Trainings durchzuführen. Zudem ermöglicht …

Seite 6 von 544