Direkt zum Inhalt springen
 
 

News-Archiv

Archiv

  • Spitalbauten des Kantons Thurgau an die thurmed Immobilien AG übertragen

    Alle Spitalbauten des Kantons Thurgau wurden per 1. Januar 2015 an die thurmed Immobilien AG übertragen. Die rechtlichen Belange dieser Übertragung wurden in Baurechtsverträgen festgehalten. Nun haben der Regierungsrat und die thurmed Immobilien AG die Baurechtsverträge in altlastenrechtlicher und denkmalpflegerischer Hinsicht mit zwei Vereinbarungen ergänzt. In der Praxis hatte sich gezeigt, dass …

  • Neue Präsidentin der Anwaltskommission

    Der Regierungsrat hat Anna Katharina Glauser Jung, Präsidentin des Obergerichts, zur neuen Präsidentin der Anwaltskommission gewählt. Sie ersetzt Thomas Zweidler, der per 30. September 2018 seinen Rücktritt eingereicht hat. Anna Katharina Glauser Jung war bisher Mitglied der Anwaltskommission. Als neues Mitglied der Kommission wählte der Regierungsrat Irene Herzog, Berufsrichterin am Bezirksgericht …

  • Sportfonds-Sockelbeitrag für Der Schwimmclub (SC) Kreuzlingen

    Der Schwimmclub (SC) Kreuzlingen erhält an das Nachwuchsförderungsprojekt «Swim-Team 2018-2022» für die Jahre 2019 und 2020 einen Sportfonds-Sockelbeitrag von je 7 000 Franken. Mit diesen Sockelbeiträgen wird der generelle Aufwand honoriert, der für die Leistungssportförderung betrieben wird. Der Sockelbeitrag wird um die Hälfte des Beitrags ergänzt, den der SC Kreuzlingen für dieses Projekt von Swiss …

  • Sozialhilfeausgaben steigen moderat – Sozialhilfequote bleibt tief

    Im Kanton Thurgau wurden 2017 knapp 4‘800 Personen von der Sozialhilfe unterstützt. Mit 1,8 % ist die Sozialhilfequote im Vergleich zu anderen Kantonen tief. Die Belastung für die Gemeinden nahm 2017 netto leicht zu, aber moderater als in früheren Jahren. Pro Kopf der Bevölkerung blieb sie nahezu unverändert.

  • Aktenführung und Archivierung sollen gesetzlich verankert werden

    Bis heute gibt es im Kanton Thurgau kein Archivgesetz, die Grundlage für die Archivierung bilden immer noch ein Reglement über das Staatsarchiv (1988) und eine Verordnung über die Gemeindearchive (1948). Nach der Modernisierung des Staatsarchivs sollen nun auch die Rechtsgrundlagen für Aktenführung und Archivierung bei Kanton und Gemeinden den Erfordernissen des digitalen Zeitalters angepasst werden. …

  • Rahmen für Sanierungsbeiträge der Pensionskasse Thurgau erhöhen

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau beantragt dem Grossen Rat, die heutige Regelung, wonach die Pensionskasse Thurgau (pk.tg) von Arbeitnehmern und Arbeitgebern Sanierungsbeiträge von maximal zwei Prozent erhoben werden können, anzupassen. Neu soll der Prozentsatz auf maximal fünf Prozent angehoben werden, um auch Extremereignisse bewältigen zu können. Zu diesem Zweck unterbreitet der Regierungsrat …

  • Apotheker, Grundversorger und Spital werden am Kantonsspital Frauenfeld gemeinsam die «Horizont Apotheke» betreiben

    Die thurmed AG, die Apotheken Thurgau und das Ärztenetzwerk Thurgau gründen zusammen eine Aktiengesellschaft. Mit dieser werden sie gemeinsam die Horizont Apotheke, die Apotheke im neuen Kantonsspital in Frauenfeld betreiben. Der Regierungsrat hat der thurmed AG die Bewilligung erteilt, sich an der Horizont Apotheke AG zu beteiligen. Diese wird im Dezember 2018 gegründet.

  • Arbeitsmarkt Thurgau im Oktober 2018

    Die stabile Wirtschaftslage wirkt sich positiv aus auf die Arbeitslosenquote im Thurgau. Seit vier Monaten präsentiert sich diese mit 1.9 % auf gleichbleibend tiefem Niveau. Allerdings hat sich die Quote der Stellensuchenden um 0.1 % leicht erhöht, von 3.5 % im September auf 3.6 % im Oktober 2018.

  • Energiesparmassnahmen als Nebenkosten in Rechnung stellen

    Der Regierungsrat ist einverstanden mit einer Anpassung der Verordnung über die Miete und Pacht von Wohn- und Geschäftshäusern. Das schreibt er in seiner Vernehmlassungsantwort an den Bund. Gemäss der geplanten Anpassung soll der Vermieter die Möglichkeit erhalten, Energiesparkosten als Nebenkosten in Rechnung zu stellen.

  • Bedachungsarbeiten für den Erweiterungsbau 2 am Campus Lehrerbildung in Kreuzlingen vergeben

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat die Bedachungsarbeiten für den Erweiterungsbau 2 am Campus Lehrerbildung in Kreuzlingen vergeben. Die Arbeiten werden zum Betrag von 370 000 Franken von der Firma Tecton AG, Pfäffikon, ausgeführt.

  • Nur noch sauberer Strom für kantonal genutzte Liegenschaften

    Der Regierungsrat hat beschlossen, für sämtliche kantonal genutzten Liegenschaften nur noch Strom aus erneuerbaren Quellen einzukaufen. Ausserdem wird er weiterhin eine bestimmte Menge an Thurgauer Solarstrom einkaufen. Auf den Zugang zum freien Strommarkt will er vorläufig verzichten.

  • Sportfonds-Sockelbeitrag für Schwimmclub (SC) Kreuzlingen

    Der Schwimmclub (SC) Kreuzlingen erhält an das Nachwuchsförderprojekt «Waterpolo-Team 2022» für die Jahre 2019 und 2020 einen Sportfonds-Sockelbeitrag von je 8 000 Franken. Mit diesen Sockelbeiträgen wird der generelle Aufwand honoriert, der für die Leistungssportförderung betrieben wird. Der Sockelbeitrag wird um die Hälfte des Beitrags ergänzt, den der SC Kreuzlingen für dieses Projekt von Swiss …

  • Neues Mitglied der Sportkommission

    Der Regierungsrat hat Manfred Blaser aus Gachnang zum neuen Mitglied der Sportkommission gewählt. Er tritt auf den 1. Januar 2019 die Nachfolge von Mirko Spada an, der per 31. Dezember 2018 seinen Rücktritt eingereicht hat. Die Wahl von Manfred Blaser erfolgt für den Rest der Amtsdauer 2016 bis 2020.

  • 500 000 Franken für den Schlosspark Arenenberg

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau gewährt der Stiftung Napoleon III einen Lotteriefondsbeitrag von 500 000 Franken für die Wiederherstellung des östlichen Teils des Schlossparks Arenenberg. Die Gesamtaufwendungen belaufen sich auf 1,5 Millionen Franken.

  • Kein obligatorisches Referendum für völkerrechtliche Verträge

    Völkerrechtliche Verträge, die aufgrund ihrer Bedeutung auf der gleichen Stufe wie die Bundesverfassung stehen, sollen dem obligatorischen Referendum unterstehen. Eine diesbezügliche Anpassung der Bundesverfassung plant der Bundesrat. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau lehnt diesen Formulierungsvorschlag ab, weil damit die Rechtslage nicht klarer wird.

  • Kataster der belasteten Standorte wird ergänzt

    Von Ende der 1970er bis in die 1990er Jahre hinein wurde Kehrichtschlacke als Kiesersatz im Weg- und Strassenbau eingesetzt. Wird solches Material heutzutage bei einem Bauvorhaben ausgehoben, muss es entsorgt werden, was zu höheren Kosten führen kann. Neu wird deshalb im Kataster der belasteten Standorte (KbS) ersichtlich sein, wo solche Standorte liegen.

  • Ökologische Aufwertung im Hudelmoos

    Das Naturschutzgebiet «Hudelmoos» zwischen Zihlschlacht und Amriswil ist ein Hotspot der Biodiversität und ein beliebtes Naherholungsgebiet. Um das Gebiet für Mensch und Natur weiter aufzuwerten, werden in diesem Winter naturferne Fichtenbestände gefällt.

  • Themenführung «Durchs Schloss mit Kaiserin Eugénie»

    Am kommenden Samstag, 10. November 2018, um 15 Uhr findet die nächste und letzte Themenführung dieses Jahres statt. Kaiserin Eugénie führt die Gäste durchs Schloss Arenenberg.

  • Wie Wildtiere dem Winter trotzen

    Am Dienstagabend, 13. November 2018, lädt das Naturmuseum Thurgau im Saal der Kantonsbibliothek zu einem spannenden Vortrag ein. Wildtierbiologe Claudio Signer stellt Strategien der Wildtiere vor, wie sie den Winter überstehen.

  • OJPD-Präsidium wechselt vom Kanton Graubünden in den Kanton Appenzell Innerrhoden

    Die Konferenz der Ostschweizerischen Justiz- und Polizeidirektorinnen und direktoren hat am 2. November 2018 an ihrer diesjährigen Herbstkonferenz in Valendas den Appenzell Innerrhodener Polizeidirektor Martin Bürki zum Nachfolger des Bündner Sicherheitsdirektors Christian Rathgeb gewählt.

Seite 1 von 535