Direkt zum Inhalt springen
 
 

News-Archiv

Archiv

  • Regierungsrat beantragt Nachtragskredit für «AquaSan»

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau beantragt beim Grossen Rat einen Nachtragskredit in der Höhe von 7,75 Millionen Franken (brutto) beziehungsweise 1,7 Millionen Franken (netto) für das Ressourcenprojekt «AquaSan». Der Antrag gilt für die gesamte Projektdauer von acht Jahren.

  • Kuhschweizer suchen Thurgauer Follower

    Premiere im Historischen Museum Thurgau: Mit dem Überraschungsvortrag «Vogt & Ei» vermittelt das Haus Geschichte mit Humor. Wer wohl zuletzt lacht – der Landvogt oder die Thurgauer Untertanen? Der vergnüglich-lehrreiche Comedy-Abend im Rathaus Frauenfeld wird es am Donnerstag, 21. März 2019, um 18.00 Uhr zeigen.

  • Ersatzbeschaffung eines Rotlicht- und Geschwindigkeitsüberwachungssystems

    Der Regierungsrat hat der Ersatzbeschaffung eines Rotlicht- und Geschwindigkeitsüberwachungssystems zugestimmt. Der Auftrag im Gesamtbetrag von 135 000 Franken geht an die Firma Bredar AG, Verkehrstechnik, in Thörishaus.

  • Aufhebung der Industriezölle

    Für den Regierungsrat ist die vom Bund geplante Aufhebung der Industriezölle ein Schritt in die richtige Richtung. Das schreibt er in seiner Vernehmlassungsantwort. Als Teil eines Massnahmenpakets gegen die Hochpreisinsel Schweiz sollen die Industriezölle aufgehoben werden. Mit dieser Aufhebung soll die Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Unternehmen gestärkt werden. Für den Bundesrat sind die wegfallenden …

  • Arbeiten für Fundation und die Widerlager der Thurbrücke zwischen Pfyn und Felben vergeben

    Die Fundation und die Widerlager der Thurbrücke zwischen Pfyn und Felben müssen saniert, erdbebensicher ausgebildet und mit Pfählen verstärkt werden. Die Flusspfeilerfundamente sind durch Erosion gefährdet, weshalb ein Pfeiler im Thurvorland ertüchtigt werden muss. Die entsprechenden Arbeiten hat der Regierungsrat zum Betrag von 780 000 Franken an die Firma Tschanen AG Bauunternehmung in Müllheim …

  • Tarifvertrag genehmigt

    Der Regierungsrat hat den Tarifvertrag zwischen der Rehaklinik Zihlschlacht AG und der tarifsuisse AG betreffend Abgeltung für stationäre Behandlungen genehmigt. Die Tagesvollpauschalen betragen demnach ab dem 1. Januar 2019 für schwere Fälle 1 145 Franken (bisher 1 160 Franken), für mittlere Fälle 715 Franken (bisher 710 Franken) und für leichte Fälle 500 Franken (bisher 505 Franken).

  • Basispreis für die Leistungsabrechnung provisorisch festgelegt

    Der Regierungsrat hat für die Abgeltung stationärer Leistungen der Erwachsenen- sowie der Kinder- und Jugendpsychiatrie zwischen der Clienia AG Littenheid und der tarifsuisse AG den Basispreis für die Leistungsabrechnung provisorisch auf 679 Franken festgelegt. Diese Festlegung gilt ab dem 1. Januar 2019 für die Dauer des Tarifgenehmigungsverfahrens. Den Basispreis für dieselben Leistungen hat er …

  • Wildes Haustier Katze

    Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Eine neue Sonderausstellung im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld stellt das vertraute und doch in Vielem rätselhafte Tier genauer vor.

  • Wenn Lernende zu Ausstellern werden

    Mehr Praxisbezug geht nicht. Vom 29. März bis 5. April 2019 werden 25 Lernende der Berufsmaturität Gestaltung und Kunst selbst zu Ausstellern. An der Werkschau 2019 verwandeln sie das Foyer im Gebäude E des Bildungszentrums für Wirtschaft Weinfelden (BZWW) in eine Kunstausstellung und präsentieren ihre Abschlussarbeiten.

  • BTS: Übergabe an den Bund noch vor den Sommerferien

    Der Nationalrat hat heute Abend als Erstrat den Ausbauschritt 2019 für die Nationalstrassen beraten. Eine Minderheit um Nationalrat Thomas Ammann (SG) beantragte in Zusammenarbeit mit Thurgauer Parlamentariern, die Bodensee-Thurtalstrasse (BTS) in das Programm für die Jahre 2020 bis 2023 aufzunehmen. Der Nationalrat hat dem deutlich mit 127 zu 61 Stimmen bei 2 Enthaltungen zugstimmt. Damit wurde die …

  • Arbon sucht die Champions im Detailhandel

    Am Freitag, 14. Juni 2019, organisiert das Bildungszentrum Arbon die regionale Meisterschaft für Detailhandelsfachleute im zweiten Lehrjahr. Die besten dürfen dann an der Schweizer Meisterschaft in St. Gallen teilnehmen und haben sogar die Chance, «Junior Sales Champion International» in Salzburg zu werden.

  • Die Bevölkerung wächst langsamer

    Die Thurgauer Bevölkerung ist im Jahr 2018 weiter gewachsen. Die Zunahme fiel mit 1,0 % etwas tiefer aus als in den Vorjahren. Vor allem die ausländische Bevölkerung wächst inzwischen langsamer.

  • Speis und Trank auf der Ritterburg

    Karg und eintönig oder üppig und abwechslungsreich? Der Speiseplan im Mittelalter war nicht für alle Menschen derselbe. Wer was gegessen hat und wie die Mahlzeiten zubereitet wurden, erfahren Familien im Historischen Museum Thurgau an der Familienveranstaltung vom Samstag, 16. März 2019, um 14.00 Uhr.

  • Sanierung Weinfelderstrasse in Sulgen

    Das Tiefbauamt des Kantons Thurgau stellt die sanierungsbedürftige Weinfeldenstrasse auf einer Länge von ungefähr 400m ab dem Kreisel in Richtung Weinfelden instand. Gleichzeitig wird eine Abbiegespur für das neu zu erschliessende Gewerbegebiet erstellt. Verschiedene Werksbetriebe erneuern in diesem Zusammenhang veraltete Werkleitungen.

  • Entscheidend ist der individuelle Weg ins Sportlerleben

    Das diesjährige Sportforum in Frauenfeld stand ganz im Zeichen der Podiumsdiskussion zum Thema «Ausbildung und Leistungssport». Die Podiumsteilnehmer waren sich einig: Wenn man eine Karriere im Leistungssport anstrebt, darf die Berufsbildung nicht vernachlässigt werden. Gefragt sind aber individuelle Lösungen. Ausserdem wurden langjährige J+S-Leiterinnen und -Leiter geehrt.

  • Energieapéro: Energetische Anforderungen an Gebäude und Elektromobilität im Kanton Thurgau

    Werden Öl- und Gasheizungen in bestehenden Gebäuden verboten? Diese und weitere Fragen beschäftigen Hauseigentümer im Zusammenhang mit der geplanten Überarbeitung des Energienutzungsgesetzes. Der Energieapéro am Mittwoch, 27. März 2019, in Weinfelden geht auf die wichtigsten Neuerungen ein und räumt Unsicherheiten aus.

  • Arbeitslosenquote sinkt im Thurgau auf 2,2 %

    Per 28. Februar 2019 zählt der Kanton Thurgau 3339 Arbeitslose. Gegenüber dem Vormonat verringerte sich die Anzahl um 49 Personen. Die Arbeitslosenquote sank entsprechend von 2,3 % auf aktuell 2,2 %. Die Quote der Stellensuchenden blieb unverändert bei 3,9 %. Im Februar 2019 gab es im Thurgau 5899 Stellensuchende, 71 Personen mehr als im Vormonat.

  • Der Regierungsrat begrüsst die vorgeschlagenen Änderungen zum ETH-Gesetz

    Der Regierungsrat begrüsst die vorgeschlagenen Änderungen zum ETH-Gesetz. Das schreibt er in seiner Vernehmlassungsantwort an den Bund. Die beantragten Neuerungen betreffen im Wesentlichen zwei noch nicht umgesetzte Corporate-Governance-Leitsätze, diverse personalpolitische Änderungen und aufsichtsrechtliche Fragen. Der Regierungsrat regt einzig bezüglich Corporate Governance an, die Teilnahme der …

  • Regierungsrat fordert Marschhalt in der Agrarpolitik

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau lehnt die vom Bundesrat vorgelegte Agrarpolitik 2022 ab. Das schreibt er in seiner Vernehmlassungsantwort an das eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF). Er fordert einen Marschhalt und eine Weiterentwicklung der bisherigen Agrarpolitik mit einer ressourcenschonenden und nachhaltigen Nahrungsmittelproduktion.

  • Arbeitszonen müssen bewirtschaftet werden

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat das Konzept Arbeitszonenbewirtschaftung freigegeben. Das Konzept gründet auf einer Vorgabe des eidgenössischen Raumplanungsgesetzes und soll den haushälterischen Umgang mit Arbeitszonen gewährleisten.

Seite 1 von 547