Direkt zum Inhalt springen
 
 

News-Archiv

Archiv

  • Umsetzung des revidierten Strafgesetzbuches und Jugendstrafrechts

    Die Inkraftsetzung des revidierten Schweizerischen Strafgesetzbuches und des neuen Jugendstrafgesetzes per 1. Januar 2006 erfordert diverse Anpassungen der kantonalen Gesetzgebung. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau unterbreitet dem Grossen Rat die entsprechenden Erlasse in einer Botschaft.

  • Stagnierende Wohnbevölkerung

    <img src="http://ww4.tg.ch/xml_1/Internet/DE/file/picture/domain_1/DE/wohnbevoelkerung.jpg"align="left"> Die Thurgauer Wohnbevölkerung stagnierte im Jahr 2004 nahezu. Der minime Zuwachs von 0,05 Prozent entsprach dem geringsten Bevölkerungszuwachs seit 1998. Dies geht aus der soeben veröffentlichten Bevölkerungsstatistik der kantonalen Dienststelle für Statistik hervor.

  • Projektwettbewerb für Um- und Ergänzungsbau des Staatsarchivs

    Das Kantonale Zeughaus in Frauenfeld soll für die Zwecke des Staatsarchivs umgebaut und mit einem Ergänzungsbau erweitert werden. Aus diesem Grund veranstaltet das Departement für Bau und Umwelt, vertreten durch das Hochbauamt, einen Projektwettbewerb zur Erlangung von Projektvorschlägen.

  • Vereinbarungen für die Erneuerung von Eisenbahn-Infrastrukturen zugestimmt

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat zwei Vereinbarungen zur Erneuerung von Eisenbahn-Infrastrukturen zugestimmt. Einerseits handelt es sich um einen Nachtrag zur Vereinbarung mit der ehemaligen BT betreffend den Ersatz der Waldackerbrücke in St. Gallen in der Höhe von 120 400 Franken. Die zweite Vereinbarung mit der SOB betrifft die Erneuerung der Gleisanlagen zwischen Roggwil-Berg und Wittenbach …

  • Dank neuer Verordnung Energie effizient nutzen

    Nach Abschluss des Vernehmlassungsverfahrens setzt der Regierungsrat des Kantons Thurgau die Verordnung zum Energienutzungsgesetz auf den 1. April 2005 in Kraft. Das Gesetz ist im März 2004 vom Grossen Rat verabschiedet worden.

  • Vorgehen bei Ausschaffungen auf dem Luftweg regeln

    Der Bund beabsichtigt, ein Gesetz zu schaffen, dass das zulässige Vorgehen bei Ausschaffungen auf dem Luftweg einheitlich regelt. In seiner Vernehmlassungsantwort begrüsst der Regierungsrat des Kantons Thurgau eine solche Regelung im Grundsatz.Eine Ausdehnung der geplanten Bestimmungen auf andere Häftlingstransporte lehnt er aber ab.

  • 18 000 Franken für die Erhaltung der Hohlen Gasse

    Der Regierungsrat unterstützt die Bestrebungen der Stiftung zur Erhaltung der Hohlen Gasse in Küssnacht mit einem Lotteriefondsbeitrag in der Höhe von 18 000 Franken.

  • Jahresbeitrag 2005 für Kulturstiftung

    Der Regierungsrat hat der Kulturstiftung des Kantons Thurgau den Jahresbeitrag 2005 in der Höhe von 800 000 Franken zugesprochen.

  • Lotteriefondsbeitrag für Konzerte in der Klosterkirche Münsterlingen

    Der Regierungsrat hat für das Programm 2005 der Stiftung für Konzerte in der Klosterkirche Münsterlingen einen Lotteriefondsbeitrag in der Höhe von 15 000 Franken bewilligt. Vorgesehen sind drei Abonnementskonzerte.

  • Kanalisationsreglement der Politischen Gemeinde Lengwil genehmigt

    Der Regierungsrat hat das Kanalisationsreglement der Politischen Gemeinde Lengwil genehmigt. Dieses wurde anlässlich der Gemeindeversammlung vom 14. Juni 2004 von den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern Lengwils gutgeheissen.

  • Wieder mehr Verkehr im Jahr 2004

    <img src="http://ww4.tg.ch/xml_1/internet/de/file/picture/domain_1/DE/verkehr.jpg" align="left">Der Verkehr im Kanton Thurgau hat auch im Jahr 2004 wiederum zugenommen. Das Wachstum fällt mit weniger als 1.5 Prozent allerdings etwas bescheidener aus als letztes Jahr. Überdurchschnittliche Zuwachsraten sind auf den Autobahnen A1 und A7 zu verzeichnen.

  • Papiertheater-Aufführung im Schloss Frauenfeld

    <img src="http://ww4.tg.ch/xml_1/Internet/DE/file/picture/domain_1/DE/papier_kinder_72.jpg" align="left"> Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung «Papiertheater – Kleiner Musentempel im Bürgerhaus» im Historischen Museum des Kantons Thurgau, findet am Sonntag, 20. Februar um 14.30 Uhr eine exklusive Papiertheateraufführung in historischem Rahmen statt.

  • Beitragslücken führen zu empfindlichen Leistungskürzungen

    Für den Bezug von AHV-Renten, Leistungen der IV sowie Ergänzungsleistungen müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein. Das Amt für AHV und IV des Kantons Thurgau weist darauf hin, dass sich fehlende Beitragsjahre negativ auf spätere Rentenberechnungen auswirken.

  • ThurGuide 2005 erschienen

    Unter der Bezeichnung «ThurGuide» publiziert die Thurgauer Kommission für Jugendfragen eine Informationsbroschüre, die nützliche Adressen und Informationen für die Jugendlichen im Kanton enthält. Die siebte aktualisierte Ausgabe ist soeben erschienen.

  • Schuljahreseröffnung mit 284 Studierenden

    Für 178 Damen und 106 Herren begann an der Maturitätsschule für Erwachsene (TSME) nach den Sportferien das neue Schuljahr 2005/06.

  • Steuergesetz: Präzisierung bezüglich Abzug der Wiedereinstiegskosten

    Aufgrund der Motion Neubauer-Weber schlägt der Regierungsrat dem Grossen Rat eine Präzisierung des Steuergesetzes bezüglich des Abzugs von Wiedereinstiegskosten vor.

  • Anpassung im Erbschafts- und Schenkungssteuerrecht

    Inskünftig sollen Begünstigungen bis zu einem Betrag von 5000 Franken auch steuerfrei sein, wenn sie gemäss Erbrecht bei einem Vermögensübergang an gesetzliche Erben fallen. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau beantragt dem Grossen Rat in einer Botschaft eine entsprechende Änderung des Erbschafts- und Schenkungssteuergesetzes.

  • 64 Millionen Franken für Ergänzungsleistungen

    Im letzten Jahr sind im Kanton Thurgau insgesamt 64 Millionen Franken (2003: 61,6 Mio.) für Ergänzungsleistungen zu den AHV- und IV-Renten ausgerichtet worden. Der Regierungsrat legte nun die Beiträge der einzelnen Gemeinden an die Ergänzungsleistungen fest.

  • Datensatz für Geoinformationssystem ThurGIS weiter ausbauen

    Der Regierungsrat hat das Projekt «Provisorische Numerisierung» des Amtes für Geoinformation freigegeben. Damit kann der Datensatz für das Geoinformationssystem ThurGIS weiter ausgebaut werden. An die Kosten von rund einer Millionen Franken leistet der Bund Beiträge in der Höhe von 660 000 Franken.

  • Datensatz für Geoinformationssystem ThurGIS weiter ausbauen

    Der Regierungsrat hat das Projekt «Provisorische Numerisierung» des Amtes für Geoinformation freigegeben. Damit kann der Datensatz für das Geoinformationssystem ThurGIS weiter ausgebaut werden. An die Kosten von rund einer Millionen Franken leistet der Bund Beiträge in der Höhe von 660 000 Franken.

Seite 540 von 544