Direkt zum Inhalt springen
 

Tiefbau- und Belagsarbeiten im Betrag von 3,26 Millionen Franken

Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat die Arbeiten für vier Strassenerneuerungsvorhaben vergeben. Es handelt sich um die Sanierung der Bahnhofstrasse sowie den Neubau der Aachbrücke in Erlen, die Sanierung des Knotenbereichs bei der Kirche Bernrain in Kreuzlingen sowie um die Sanierung des Kreisels Dickihof in Schlatt.

Die Bahnhofstrasse in Riedt bei Erlen wird saniert und dabei der Asphaltbelag auf einer Länge von 560 Metern ersetzt. Die alte Betonstrasse wird abgebrochen und durch tragfähiges Material ersetzt. Ebenso werden die Strassenentwässerung und die Beleuchtung angepasst. Gleichzeitig wird die marode Aachbrücke ersetzt und der Hochwasserschutz verbessert. Diese beiden Arbeiten werden von der Firma Kibag Bauleistungen AG, Müllheim-Wigoltingen, zum Betrag von 1,46 Millionen Franken ausgeführt.

Der Knotenbereich bei der Kirche Bernrain in Kreuzlingen wird saniert, weil die bestehende Kreuzung für die Langsamverkehrsteilnehmer gefährlich und für die Automobilisten unfallträchtig ist. Durch technische Massnahmen werden die Fahrgeschwindigkeiten gedrosselt und die Bushaltestelle wird verschoben und behindertengerecht ausgebaut. Im Weiteren tragen zwei neue Schutzinseln als Überquerungshilfen zur Sicherheit von Fussgängern und Velofahrern bei, und der bestehende Radweg wird vom Parkplatz mit einem Grünstreifen abgetrennt. Zudem werden die Strassenentwässerung und die Beleuchtung angepasst. Diese Arbeiten hat der Regierungsrat zum Betrag von 515 000 Franken an die Firma Convia AG, Bürglen, vergeben.

Bei der Sanierung des Kreisels Dickihof in Schlatt wird der bisherige Asphaltkreisel wegen der hohen Lastwagenbelastung neu in Beton ausgeführt. Zudem wird die Kantonsstrasse H14 vor und nach dem Kreisel auf einer Länge von 1,1 Kilometern abgefräst und verstärkt. Die Firma Kibag Bauleistungen AG, Müllheim-Wigoltingen, führt diese Arbeiten zum Betrag von 1,28 Millionen Franken aus.