Direkt zum Inhalt springen
 

Kanton Thurgau: Ja zur Finanzordnung, Nein zu No-Billag

Die Thurgauer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger nehmen die neue Finanzordung 2021 mit 81,8 Prozent Ja-Stimmen an und lehnen die No-Billag-Initiative mit 65,6 Prozent Nein-Stimmen ab. Der neue Friedensrichter im Bezirk Münchwilen heisst Beat Steiner.

Mit der neuen Finanzordung 2021 verlängert sich das Recht des Bundes, die direkte Bundessteuer und die Mehrwertsteuer zu erheben, bis Ende 2035. 67‘087 Thurgauer Stimmbürgerinnen sagen ja dazu, 14‘918 lehnen die Vorlage ab. Abgelehnt wird die Volksinitiative «Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren», die sogenannte No-Billag-Initiative. 56‘424 Thurgauer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben ein Nein in die Urne gelegt, 29‘579 ein Ja. Die Stimmbeteiligung lag bei 49,6 Prozent bei der Finanzordnung 2021 und bei 51,0 Prozent bei der No-Billag-Initiative.

Beat Steiner aus Eschlikon wurde mit 8‘400 Stimmen zum neuen Friedensrichter im Bezirk Münchwilen gewählt. Das absolute Mehr lag bei 4‘407 Stimmen.