Direkt zum Inhalt springen
 

Der grösste Thurgauer Ammonit aus nächster Nähe

Das Naturmuseum Thurgau hütet rund 3 000 Fossilien in seinem Sammlungsdepot. Darunter befindet sich auch der grösste bisher gefundene Ammonit aus dem Kanton Thurgau. Am kommenden Dienstag, 19. Juni 2018, besteht Gelegenheit, den aussergewöhnlichen Fund und seine spannende Geschichte kennenzulernen.

Für den Anlass wird der Ammonit aus der aktuellen Kabinettausstellung «Hai im Stei» genommen. Zusammen mit Sammlungsleiterin Barbara Richner und der Biologin Janine Mazenauer, die in den vergangenen Jahren die Fossiliensammlung aufgearbeitet hat, lässt sich der steinerne Zeuge längst vergangener Zeiten aus nächster Nähe bestaunen. Von den beiden Expertinnen erfährt das Publikum Spannendes über diese urzeitlichen Lebewesen und die Geschichte, wie der 24 Kilogramm schwere Ammonit 1943 gefunden wurde und nach einer jahrelangen Odyssee durch die Schweiz wieder in den Kanton Thurgau zurückgekommen ist. Die Veranstaltung im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld findet statt am Dienstag, 19. Juni 2018. Sie beginnt um 19.30 Uhr und dauert eine Stunde. Die Platzzahl ist beschränkt, eine Anmeldung notwendig (naturmuseumNULL@tg.ch / 058 345 74 00). Der Eintritt ist frei.

Der grösste Thurgauer Ammonit: so gross wie ein Wagenrad.