Direkt zum Inhalt springen
 

«Narrhaftes aus dem Thurgau»

Mit der Beteiligung des Kantons Thurgau am Abschlussfest zum Konzilsjubiläum enden die Thurgauer Jubiläumsaktivitäten. Zum Finale von «600 Jahre Konstanzer Konzil 2014 – 2018» lädt die Konzilstadt Konstanz am Sonntag, 22. Juli 2018, ab 11 Uhr ein letztes Mal zusammen mit vielen Partnern in den Konstanzer Stadtgarten ein. Der Eintritt ist – bis auf das abschliessende Sommerabendkonzert – frei.

Vor 600 Jahren spielte der Thurgau eine tragende Rolle bei der Versorgung der Besucherinnen und Besucher des Konstanzer Konzils. Es galt, genügend Nahrung für Mensch und Tier bereitzustellen. Von einfacher Grütze über allgegenwärtige Pasteten bis zu exquisiten Festmahlen des Adels musste alles geboten werden.

An der Konstanzer Schlussfeier am Sonntag, 22. Juli 2018, tritt nun Thomas Götz als Thurgauer Hofnarr auf und erzählt auf humorvolle Weise in verschiedenen Akten, was damals auf dem Speiseplan stand. Er kennt natürlich auch ein paar pikante Details und Geschichten rund ums Essen. Gleichzeitig bietet ein Stand Informationen zur Rolle des Thurgaus während des Konstanzer Konzils und zu heutigen Angeboten der Landwirtschaft und des Tourismus. Die zum Jubiläum erschienene, vierbändige Publikation zum Thurgau im späten Mittelalter ist dort ebenfalls erhältlich. Als besonderen Leckerbissen erhalten die Besucherinnen und Besucher ein Büchlein mit Rezepten aus der damaligen Zeit und am Schluss ein «Probiererli». Man darf auf die Thurgauer Vorführung gespannt sein.

Die Thurgauer Präsenz am Abschlussfest wird von der Stadt Kreuzlingen, Agro-Marketing Thurgau, Thurgau Tourismus und dem Amt für Archäologie des Kantons Thurgau gestaltet.