Direkt zum Inhalt springen
 

Umwelteffiziente Fahrzeugflotte im kantonalen Tiefbauamt

Die Beschaffungsrichtlinien des Kantons Thurgau schreiben vor, bei Fahrzeugbeschaffungen Elektro- und Hybridfahrzeuge zu priorisieren. Das Tiefbauamt des Kantons Thurgau hat aus diesem Grund bereits fünf Hybridfahrzeuge angeschafft und seit kurzem sind zwei weitere – rein elektrisch angetriebene – Fahrzeuge im Einsatz. Den Strom dafür produziert das Amt gleich selber.

Die spezielle Herausforderung bei der Beschaffung von Elektro- und Hybridfahrzeugen besteht darin, den Einsatzzweck erfüllen zu können und auch umweltfreundlich unterwegs zu sein. Zudem muss für elektrisch angetriebene Fahrzeuge eine Ladeinfrastruktur in den Werkhöfen aufgebaut werden.

Die neuen Abgasvorschriften führen dazu, dass die Auswahl an umweltfreundlichen und effizienten Fahrzeugen schnell grösser wird. Das Angebot an Elektrofahrzeugen wächst rasch, so dass es mittlerweile sogar möglich ist, reine Stromfahrzeuge einzusetzen. Seit 2015 hat das kantonale Tiefbauamt fünf Hybridfahrzeuge angeschafft. Diese sind in der Energieeffizienz Kategorie A und haben einen sehr tiefen CO2-Ausstoss. Die Autos fahren mit einem Elektro- und Verbrennungsmotor (elektrisch getrieben und mit Verbrennungsmotoren). Die Batterien können an einer Ladestation aufgeladen werden. Den Strom dafür produziert das Tiefbauamt mit eigenen Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Werkhöfe. Die Fahrzeugmodelle verfügen über einen Allradantrieb, was für die Einsatzleiter im Winterdienst unabdingbar ist. Seit kurzem sind zudem zwei rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge im Einsatz. Diese haben eine Reichweite von mindestens 200 Kilometern. Sie werden für Servicefahrten der Werkstatt und als Transportfahrzeuge für Signalisierungsmaterial eingesetzt.

Die Hybrid- und Stromer-Flotte des Tiefbauamtes des Kantons Thurgau hat sich im Werkhof Eschlikon versammelt.
Die Hybrid- und Stromer-Flotte des Tiefbauamtes des Kantons Thurgau hat sich im Werkhof Eschlikon versammelt.

Das rein mit Strom betriebene Fahrzeug wird im Werkhof Eschlikon mit Strom von Sonnenkollektoren auf dem Dach des Gebäudes «aufgetankt».
Das rein mit Strom betriebene Fahrzeug wird im Werkhof Eschlikon mit Strom von Sonnenkollektoren auf dem Dach des Gebäudes «aufgetankt».