Direkt zum Inhalt springen
 

Eine Zeitreise durch die Innenräume

Der zwanzigste Band der Reihe «Denkmalpflege im Thurgau» ist dem vielfältigen Thema «Innenräume» gewidmet. Räume mit historischen Ausstattungen haben auf uns eine ganz besondere Ausstrahlung und lassen uns abtauchen in die Zeit ihrer Entstehung. Einige dieser bis heute erhaltenen und besonders spannenden Innenräume zeigt die Thurgauer Denkmalpflege in ihrer diesjährigen Jubiläums-Publikation. Die öffentliche Buchvernissage findet am Dienstag, 4. Dezember 2018, um 19 Uhr in Arbon statt.

Seit jeher bemühen sich die Menschen darum, die sie im Alltag umgebenden vier Wände nach ihren Ansprüchen und Bedürfnissen zu gestalten, zu pflegen und zu bewahren. Diesem Umstand verdanken wir, dass heute viele schöne Intérieurs bestehen. Gleichzeitig ist es ebenso ein Grund dafür, weshalb so manche Raumausstattung in den vergangenen Jahrhunderten verschwunden ist. Wie in der ganzen Schweiz sind auch die historischen und nicht selten wertvollen Innenräume des Kantons Thurgau mit den modernen Wohnbedürfnissen, Umnutzungen und neuesten Bau- und Sicherheitsstandards konfrontiert. Sowohl die Bedeutung als auch die Gefährdung von historischen Innenräumen sind seit vielen Jahrzehnten ein wichtiges Thema der Denkmalpflege.

Im neuen Band der Reihe «Denkmalpflege im Thurgau» wird dieses aktuelle Thema anhand ausgewählter Schwerpunkte veranschaulicht: Während beim Juristen Walter Engeler die rechtlichen Aspekte beim Schutz des Inneren im Fokus stehen, lenkt der Kunsthistoriker Leza Dosch den Blick auf den Aus- und Wiedereinbau von historischen Zimmern in Museen. Die Inventarisatorin Felicitas Meile zeigt einige spannende Einblicke in die Geschichte und Merkmale der Bauernstube, die im ländlichen Kanton Thurgau eine wichtige Stellung einnimmt. Schliesslich nimmt eine umfangreiche Bildstrecke das Lesepublikum mit auf eine spannende Zeitreise durch die vielseitigen Thurgauer Innenräume. Es zeigt sich, dass nicht nur das äussere Erscheinungsbild eines Gebäudes, sondern auch historische Innenausstattungen ganz wesentlich zu unserem baukulturellen Erbe beitragen können.

Buchvernissage

Der zwanzigste Band der Reihe «Denkmalpflege im Thurgau» trägt den Titel «Innere Werte − Historische Ausstattungen im Denkmal». Die Vernissage findet am Dienstag, 4. Dezember 2018, um 19 Uhr im Saurer Werk I in Arbon (Vortragssaal, Schlossgasse 4, Erdgeschoss) statt. Nach der Begrüssung durch den kantonalen Denkmalpfleger Ruedi Elser und einem Grusswort von Regierungsrätin Carmen Haag referiert Kunsthistoriker Leza Dosch zum Thema «Drinnen und draussen − Wohnintérieurs im typologischen und stilistischen Kontrast». Die Vernissage wird musikalisch umrahmt durch die Clarinet-Connection der Musikschule Arbon. Die Teilnahme an der öffentlichen Veranstaltung erfolgt mit Anmeldung beim Amt für Denkmalpflege in Frauenfeld.

Innere Werte − Historische Ausstattungen im Denkmal
Herausgegeben vom Amt für Denkmalpflege des Kantons Thurgau. Schriftleitung: Bettina Hedinger, Redaktion: Silvana Rageth, 152 Seiten, 309 Abbildungen, broschiert, Fr. 48.-

Eine typische Thurgauer Bauernstube mit dem wärmespendenden Kachelofen und den holzverkleideten Wänden und Decken. Foto Lukas Fleischer
Eine typische Thurgauer Bauernstube mit dem wärmespendenden Kachelofen und den holzverkleideten Wänden und Decken. Foto Lukas Fleischer

Sämtliche Oberflächen sind bei diesem Ferienhaus von 1932 mit Holz verkleidet. Es ergibt sich ein modernes, harmonisches Gesamtbild. Foto Lukas Fleischer
Sämtliche Oberflächen sind bei diesem Ferienhaus von 1932 mit Holz verkleidet. Es ergibt sich ein modernes, harmonisches Gesamtbild. Foto Lukas Fleischer

Unterschiedliche Farben und aufwendig geschnitztes Holztäfer geben den Räumen einen repräsentativen Charakter. Foto Lukas Fleischer
Unterschiedliche Farben und aufwendig geschnitztes Holztäfer geben den Räumen einen repräsentativen Charakter. Foto Lukas Fleischer