Direkt zum Inhalt springen
 

Das digitale 3D-Abbild der Thurgauer Kantonsstrassen wird erneuert

Der Regierungsrat hat den Auftrag für die Aktualisierung des Projekts «infra3DRoad» vergeben. Damit verbunden ist die Neubefahrung des Kantonsstrassennetzes 2019 zur Aktualisierung der digitalen 3D-Strassenbilder und der Betrieb des «infra3DRoad»-Service für die kommenden fünf Jahre.

Im Jahr 2015 wurde das Projekt «infra3DRoad» zum ersten Mal freigegeben. Die Befahrung der Kantonsstrassen fand erstmals anfangs 2015 statt. Der Service bietet ein digitales 3D-Abbild des Kantonsstrassennetzes und somit verschiedenste Nutzungsmöglichkeiten. So können unter anderem die Beleuchtungen, Signalisationen, Markierungen und Leiteinrichtungen inventarisiert und auf ihren Zustand beurteilt werden. Es werden geometrische Analysen ermöglicht, die Schwach- und Gefahrenstellen im Strassennetz sichtbar machen. Der Service dient als virtuelles Hilfsmittel zur Ausarbeitung von Projekten und Sanierungsmassnahmen, und es können damit Schwachstellen und Netzlücken im Langsamverkehrsnetz erfasst werden.

Mit der Aktualisierung wird der Strassenraum des Kantonsstrassennetzes erneut gefilmt. Mit der Befahrung 2019 werden wiederum für fünf Jahre aktuelle Grundlagen zur Verfügung gestellt. Grund für die Aktualisierung ist, dass sich der Nahbereich des Strassenraums wegen Bautätigkeiten verändert. Ausserdem erfahren Signalisationen und Markierungen Änderungen. Im Strassenraum selbst werden Abschlüsse, Einfahrten und Möblierung angepasst und durch Alterung und Grabenaufbrüche verändert sich die Fahrbahnoberfläche. Mit der Aktualisierung werden die Nutzerverwaltung und die Bedienung des Systems optimiert. Die Daten werden der kantonalen Verwaltung sowie beauftragten Planern und Ingenieuren und auch Gemeinden zugänglich gemacht.

Die Befahrung der Kantonsstrassen erfolgt im Sommer 2019, die Nachbearbeitung und Finalisierung ist bis Ende September 2019 vorgesehen, so dass die Daten ab Herbst 2019 genutzt werden können. Ausgeführt wird der Auftrag für die Aktualisierung und den Betrieb durch die Firma iNovitas in Baden-Dättwil. Die Kosten für die Aktualisierung belaufen sich auf 291 000 Franken, diejenigen für den fünfjährigen Betrieb auf 172 000 Franken.