Direkt zum Inhalt springen
 

Sozialnetz Thurgau wird erneuert

Seit 2010 bietet der Kanton Thurgau die Angebotsdatenbank Sozialnetz Thurgau an. Auf dieser sind die zahlreichen Beratungsangebote im Gesundheits- und Sozialwesen sowie aus den Bereichen Bildung und Justiz abrufbar. Nun wird die technische Grundlage der Datenbank erneuert und modernisiert.

Die neue Lösung wird im Rahmen einer Kooperation mit dem Ostschweizer Forum für psychische Gesundheit (OFPG) realisiert und weiterentwickelt. Die Datenbank des OFPG verfügt über eine optimierte Suchfunktion. Der Zugang zur Datenbank kann zudem über ein einfaches Online-Tool in die Webseite einer Institution eingebunden werden, womit die Information von verschiedenen Seiten abrufbar ist. Dadurch ergeben sich Synergien, weil die Daten zu den verschiedenen Angeboten nur an einem Ort administriert werden müssen.

Das Sozialnetz Thurgau wurde bisher durch die Fachstelle für Kinder-, Jugend- und Familienfragen des Departements für Erziehung und Kultur betreut. Neu wird die Verantwortung beim Departement für Finanzen und Soziales (DFS) angesiedelt, da rund zwei Drittel der Angebote in Bereiche des DFS fallen. Für die Aufbauphase der erneuerten Datenbank Sozialnetz Thurgau bis Ende 2020 wird mit Kosten in der Höhe von 120 000 Franken gerechnet. Diese können mit vorhandenen Mitteln und mit Geldern des Alkoholzehntels (20 000 Franken) und des Lotteriefonds (40 000 Franken) gedeckt werden. Die Kosten für die Betriebsphase in der Höhe von jährlich 61 000 Franken werden vom DFS sowie durch Beteiligung von Gemeinden und Anbietern getragen.