Direkt zum Inhalt springen
 

Vereinzelt fehlerhaftes Wahlmaterial festgestellt

Bei den Wahlunterlagen für die Nationalratswahlen vom 23. Oktober 2011 sind ganz vereinzelt fehlerhafte Exemplare aufgetaucht. Bisher wurden in zwei Gemeinden Unterlagen festgestellt, bei denen einzelne Wahlzettel fehlten. Den Betroffenen wurden von den Gemeinden umgehend neue Wahlunterlagen ausgehändigt.

Die zwei fehlerhaften Exemplare der Wahlzettel wurden der Staatskanzlei aus den Gemeinden Kreuzlingen und Sommeri gemeldet. Nach ersten Abklärungen und Einschätzungen handelt es sich um ganz vereinzelte Fehldrucke, bei denen nicht alle Wahlzettel vorhanden sind und die Reihenfolge der Wahlzettel nicht stimmt. Die Staatskanzlei bittet die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger dennoch, die Wahlunterlagen für die Nationalratswahlen baldmöglichst auf ihre Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen. Sollten bei dieser Kontrolle weitere Exemplare unvollständiger Unterlagen zum Vorschein kommen, werden die betroffenen Stimmbürgerinnen und Stimmbürger gebeten, sich bei ihrer Wohngemeinde zu melden. Dort erhalten sie gegen Rückgabe der fehlerhaften Unterlagen neue Wahlzettel. Die Staatskanzlei bedauert dieses Versehen.