Direkt zum Inhalt springen
 
 

Trockenheit 2019

Medienmitteilungen zur Trockenheit 2019 in der Übersicht:

  • Kein Feuerverbot für den 1. August im Kanton Thurgau

    Der vorausgesagte Regen über das Wochenende hat im Kanton Thurgau in Bezug auf die Brandsituation Entspannung gebracht. Ein Feuerverbot ist deshalb nicht nötig. Ebenfalls verzichtet wird vorderhand auf ein Wasserentnahmeverbot. Die Situation wird weiter beobachtet.

  • Fachstab Trockenheit wird eingesetzt

    Aufgrund der aktuellen Lage wurde im Kanton Thurgau nun offiziell ein Fachstab Trockenheit eingesetzt. Er beobachtet die Entwicklung der Trockenheit im Kanton Thurgau laufend. Ob ein Feuerverbot und/oder ein Wasserentnahmeverbot im Kanton nötig werden, wird sich nach dem Wochenende, an dem Regen angekündigt ist, zeigen.

  • Erhöhte Vorsicht im Umgang mit Feuer geboten

    Bereits seit Anfang Jahr beobachten die Experten der kantonalen Verwaltung die Trockenheitssituation im Kanton Thurgau. Während Bodensee, Rhein und Thur noch mehrheitlich genügend Wasser führen, ist dies in kleineren Fliessgewässern bereits nicht mehr der Fall. Aufgrund der kommenden heissen und trockenen Tage wird um Vorsicht im Umgang mit Feuer im Freien und Rücksicht bei der Wasserentnahme gebeten.

  • Auch der Winter war zu trocken

    Nach dem trockenen Sommer und Herbst 2018 sind die Niederschläge auch über den Winter weitgehend ausgeblieben. Der Grundwasserpegel im Kanton Thurgau konnte sich entsprechend nur schlecht erholen. Aus diesem Grund haben sich vergangene Woche verschiedene Experten aus der kantonalen Verwaltung getroffen und über die möglichen Auswirkungen einer erneuten Trockenheitsperiode im laufenden Jahr beraten.