Direkt zum Inhalt springen
 

Aus nächster Nähe: Mooskiste und Schneckenhefte

Die erste Frau, die in der Schweiz ein Naturmuseum leitete, stammt aus dem Thurgau. Das Naturmuseum Thurgau gibt am kommenden Dienstagabend Einblick in ihr bewegtes Leben und ihren Nachlass.

Von 1936 bis 1944 stand das Naturmuseum Thurgau unter der Leitung von Olga Mötteli. Sie war die erste Frau in der Schweiz, die einem Naturmuseum vorstand. Für den Anlass holt Sammlungskuratorin und Kulturwissenschafterin Barbara Richner Arbeiten von Olga Mötteli aus dem Depot. Das Publikum hat Gelegenheit, Zeichnungen, Notizen, Skizzenhefte und Sammlungsbelege aus nächster Nähe zu bestaunen und die berührende Geschichte dieser bemerkenswerten Frau zu erfahren, die sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts eigenständig in einer Männerdomäne zu behaupten wusste.

Die einstündige Veranstaltung am Dienstag, den 27. August 2019, im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld beginnt um 19.30 Uhr. Die Platzzahl ist beschränkt, eine Anmeldung notwendig (naturmuseumNULL@tg.ch / 058 345 74 00). Der Eintritt ist frei.

Olga Mötteli fotografiert von Martha Waigand. Thurgauer Frauenarchiv

Veranstaltungsort

Museumslaube Naturmuseum Thurgau
Freie Strasse  24
8510  Frauenfeld
Lageplan

Allgemeine Angaben

Tel. +41 (0)58 345 74 00
naturmuseumNULL@tg.ch
http://www.naturmuseum.tg.ch

Organisation

Naturmuseum Thurgau