Direkt zum Inhalt springen
 

Überraschungen im Thurgau! Funde und Befunde aus dem archäologischen Jahr 2017

Archäologische Überraschungen im Thurgau: Das Amt für Archäologie stellt die wichtigsten Funde und Befunde aus dem archäologischen Jahr 2017 vor.

Am Mittwoch, 28. Februar 2018, findet um 19.30 Uhr im Vortragssaal der Kantonsbibliothek in Frauenfeld ein öffentlicher Vortrag statt. Simone Benguerel, Hansjörg Brem, Irene Ebneter und Urs Leuzinger stellen ausgewählte Funde und neu entdeckte Fundstellen und Grabungen von der Steinzeit bis in die frühe Neuzeit vor. Bemerkenswert sind jungsteinzeitliche Siedlungsreste, keltische Silbermünzen, römische Brandbestattungen, spätantike Kastellmauern, eine alamannische Gürteltasche, eine verwunschene Burganlage sowie Untersuchungen in neuzeitlichen Bauten im Kanton Thurgau. Weitere Überraschungen seien hier noch nicht verraten! An diesem Abend können viele Fundstücke im Original besichtigt werden. Eintritt frei.

Tauchgrabung beim Mäuseturm in Güttingen. Foto AATG.
Tauchgrabung beim Mäuseturm in Güttingen. Foto AATG.

Jungsteinzeitliche Geweihobjekte aus der UNESCO-Welterbestätte Hüttwilen-Nussbaumersee Inseli. Foto AATG.
AATG_0166688.jpg: Jungsteinzeitliche Geweihobjekte aus der UNESCO-Welterbestätte Hüttwilen-Nussbaumersee Inseli. Foto AATG.

Veranstaltungsort

Kantonsbibliothek Thurgau
8510  Frauenfeld

Weitere Informationen

Tel. +41 58 345 74 00
archaeologieNULL@tg.ch
https://archaeologie.tg.ch

Organisator

Museum für Archäologie Thurgau