Direkt zum Inhalt springen
 

News-Archiv

Archiv

  • Führung durch die Glasperlarbeiten

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/glasperlenarbeiten_kl1.jpg" align="left"> Am kommenden Samstag, 11. März 2006, sind interessierte Besucher um 15.30 Uhr zu einer weiteren öffentlichen Führung in der Sonderausstellung «Glasperlarbeiten» im Historischen Museum des Kantons Thurgau eingeladen.

  • Führung durch die Glasperlarbeiten

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/glasperlenarbeiten_kl1.jpg" align="left"> Am kommenden Samstag, 11. März 2006, sind interessierte Besucher um 15.30 Uhr zu einer weiteren öffentlichen Führung in der Sonderausstellung «Glasperlarbeiten» im Historischen Museum des Kantons Thurgau eingeladen.

  • Ein Hauch von China: eine Teezeremonie auf Schloss Arenenberg

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/chinatee.jpg" align="left"> Die Frühlingsausstellung «China – Eine europäische Leidenschaft» im Napoleonmuseum Arenenberg neigt sich langsam dem Ende zu. Noch bis 26. März 2006 können die asiatischen Kunstwerke aus den Sammlungen des Napoleonmuseums sowie die Leihgaben aus dem Musée Chinois im Schloss Fontainebleau bewundert werden. Ein Höhepunkt des Rahmenprogramms …

  • Gewinner des Wettbewerbs von «thurgaumobil» ermittelt

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/thurgaumobil_logo.jpg" align="left"> Ruedi Höppli aus Affeltrangen ist der Gewinner des Wettbewerbs von «thurgaumobil», des Magazins über den öffentlichen Verkehr, das der Kanton Thurgau und die Transportunternehmungen im Dezember 2005 erstmals herausgaben.

  • Erste Lehrmittel-Tischmesse im Thurgau

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/lesen_denken_schreiben.jpg" align="left"> 1300 Lehrmittel, darunter 184 Neuerscheinungen, werden in der Mehrzweckhalle Weitsicht in Märstetten am 15. und 16. März im Rahmen einer im Thurgau erstmals durchgeführten Lehrmittel-Tischmesse gezeigt. Der Hauptverantwortliche, Beat Benkler, erwartet kantonsweit 800 Lehrkräfte.

  • Zur öffentlichen Arbeitsvermittlung gemeldete Personen: Stand Februar 2006

    <img src="http://ww4.tg.ch/pictures/arbeitslose_kl.jpg" align="left"> Im Berichtsmonat sanken sowohl die Stellensuchenden- als auch die Arbeitslosenwerte.

  • Schutzzone nun auch in Steckborn und Berlingen

    Im Kanton Thurgau sind drei weitere Wasservögel mit dem Vogelgrippevirus H5 gefunden worden und zwar in Diessenhofen und Steckborn. Aufgrund dieser Lage hat der Sonderstab «Tierseuchen» am Sonntag die Schutzzonen um die Gemeinden Steckborn und Berlingen erweitert.

  • Schutzzonen im Thurgau ausgeweitet

    Der Sonderstab «Tierseuchen» des Kantons Thurgau hat am 3. März 2006 die Schutzzonen auf die Gemeinde Wagenhausen sowie den ganzen Bezirk Diessenhofen mit den Gemeinden Diessenhofen, Basadingen-Schlattingen und Schlatt ausgeweitet. Dies nachdem drei weitere Vogelgrippefälle im angrenzenden Kanton Schaffhausen festgestellt worden sind.

  • «Wasser - Holz - Römer»

    <img src="http://stage1.cms3.tg.ch/pictures/Spielsteine2_kl.jpg" align="left">Das Museum für Archäologie des Kantons Thurgau in Frauenfeld lädt am Dienstag, 14. März 2006, um 19.30 Uhr zu einem öffentlichen Vortrag über die neuen Ergebnisse der archäologischen Grabungen im römischen Vicus Tasgetium (Eschenz) ein.

  • Änderung des Landwirtschaftsgesetzes

    Im Rahmen der Leistungsüberprüfung schlägt der Regierungsrat vor, dass die Kontrollkosten für den ökologischen Leistungsnachweis in der Landwirtschaft in der Höhe von 286 000 Franken im Jahr künftig von den Beitragsempfängern übernommen werden. In einer Botschaft legt er dem Grossen Rat eine entsprechende Änderung des Landwirtschaftsgesetzes vor.

  • Kürzung der Familienzulage ermöglicht Einsparung von 1,1 Millionen Franken

    Mit einer Kürzung der Familienzulage um 21 Prozent beim Staatspersonal möchte der Regierungsrat jährlich rund 1,1 Millionen Franken einsparen. In einer Botschaft legt er dem Grossen Rat eine entsprechende Änderung der Besoldungsverordnung vor.

  • Bund soll Swisscom-Beteiligung abgeben

    Im Grundsatz ist der Regierungsrat des Kantons Thurgau damit einverstanden, dass der Bund seine Beteiligung an der Swisscom abgeben soll. Das schreibt er in seiner Vernehmlassung zu Handen des Bundes. Allerdings erachtet er gewisse flankierende Massnahmen für notwendig.

  • Verstellen von Bienen eingeschränkt

    Wegen Feuerbrandgefahr untersagt der Regierungsrat das Verstellen von Bienen innerhalb des gesamten Kantons Thurgau vom 1. April bis 31. Mai 2006. Auch der Transport von Bienenvölkern aus dem Thurgau in vom Feuerbrand nicht befallene Gebiete ist während der Blütezeit untersagt.

  • Beteiligung am Vernetzungsprojekt der Ernährungswirtschaft

    Der Kanton Thurgau beteiligt sich am Projekt «Plattform und Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft» der Thurgauer Wirtschaftsverbände. Der Regierungsrat bewilligt einen Beitrag von 40 000 Franken aus dem Arbeitsmarktfonds.

  • Namhafter Beitrag für den Inline-Drom in Weinfelden

    Insgesamt leistet der Kanton Thurgau 400 000 Franken an den Bau des Inline-Droms in Weinfelden. Der Inline-Drom ist eine überdachte 200-Meter-Bahn für das sogenannte Speed-Inline-Skating.

  • Abstimmung über zwei kantonale Vorlagen am 21. Mai

    Im Kanton Thurgau werden die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger am 21. Mai 2006 über zwei kantonale Vorlagen entscheiden. Zur Abstimmung gelangen die Volksinitiative «Nur eine Fremdsprache an der Primarschule» sowie die Gesetzesänderung über neue Ladenöffnungszeiten. Das hat der Regierungsrat beschlossen.

  • Sport-Toto-Beitrag für Schwimmclub Arbon

    Der Schwimmclub Arbon erhält einen Sport-Toto-Beitrag von 20 000 Franken an die Sanierung des 50-Meter-Schwimmbeckens. Das hat der Regierungsrat beschlossen. Das Schwimmbecken muss neu mit einer Folie ausgekleidet werden, damit die Anlage wieder wettkampftauglich ist. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 238 000 Franken, wovon der grosse Teil von der Stadt Arbon übernommen wird.

  • Baukommission und einen Bauausschuss eingesetzt

    Nach der Bewilligung der Ergänzungsbauten der Pädagogischen Hochschule Thurgau durch das Thurgauer Stimmvolk hat der Regierungsrat eine Baukommission und einen Bauausschuss zur Begleitung der Ausführungsarbeiten eingesetzt. Den Vorsitz der neunköpfigen Baukommission führt Regierungsrat Hans Peter Ruprecht. Den siebenköpfigen Bauausschuss präsidiert Kantonsbaumeister Markus Friedli.

  • Palliativmedizin wird gesetzlich verankert

    Die Palliativmedizin wird gesetzlich verankert. Der Regierungsrat hat das entsprechend angepasste Gesundheitsgesetz rückwirkend auf den 1. Januar 2006 in Kraft gesetzt. Es enthält nun einen Passus, der festlegt, dass unheilbar kranke und sterbende Menschen mittels medizinischer und pflegerischer Palliativmassnahmen angemessen behandelt und betreut werden sollen. Der Grosse Rat hatte der Änderung im …

  • Beitrag für «Die schwarze Spinne» in Konstanz

    Das Stadttheater Konstanz bekommt für die Produktion von Jeremias Gotthelfs «Die schwarze Spinne» einen Beitrag von 100 000 Franken aus dem Lotteriefonds des Kantons Thurgau. Das hat der Regierungsrat beschlossen.

Seite 504 von 547