Direkt zum Inhalt springen
 

Das frühmittelalterliche Dorf Askinza

Am kommenden Samstag, 19. Januar 2019, findet um 16.30 Uhr die öffentliche Vernissage der Kabinettausstellung «Das frühmittelalterliche Dorf Askinza» im Le Trésor im Museum für Archäologie Thurgau in Frauenfeld statt.

In der kleinen Ausstellung «Das frühmittelalterliche Dorf Askinza» werden erste Resultate und Funde von der archäologischen Ausgrabung im Sommer 2018 in Eschenz-Höflerweg präsentiert. Die auf den ersten Blick unspektakulären Bodenverfärbungen und seltenen Artefakte sind für die Thurgauer Archäologie von grosser Bedeutung. Erstmals wurde nämlich im Kanton ein Dorf aus dem Frühmittelalter entdeckt. Bisher waren nur Friedhöfe und einzelne Gebäude aus dieser Epoche bekannt. Die Kabinettausstellung kann bis am 2. Juni 2019 besichtigt werden. Am Dienstag, 22. Januar 2019, findet um 18.30 Uhr die Abendführung «Askinza – Leben und Sterben im Frühmittelalter» mit der Archäologin Iris Hutter statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es unter www.archaeologie.tg.ch.

Grabung in Eschenz im Sommer 2018. Foto Daniel Mayer.
Grabung in Eschenz im Sommer 2018. Foto Daniel Mayer.

Lebensbild mit Grubenhäusern in «Askinza». Zeichnung Livia Enderli.
Lebensbild mit Grubenhäusern in «Askinza». Zeichnung Livia Enderli.